Navigation Hier klicken, um zur Hauptseite zu gelangen! Halden im Ruhrgebiet Linktipps Kunst, Landmarken und Aussichtspunkte im Ruhrgebiet Natur und Landschaft im Ruhrgebiet Zechen und Industrie Alte Gemäuer - Burgen und Schlösser Radfahren und Wandern Museen und Ausstellungen im Ruhrgebiet Impressum und Kontakt

Das Haus Weitmar in Bochum

Schloss- und Kirchenruine, Situation Kunst und Museum unter Tage

An kaum so eindrucksvollen Orten trifft die Geschichte auf die Moderne wie im Schlosspark von Weitmar. Mitten in einer Wasserfläche steht ein ungewöhnliches Gebäude – ein großer grüner Kubus wird umgeben von ruinösen Mauern eines alten Wasserschlosses.

Der Kubus wurde im Kulturhauptstadtjahr der RUHR.2010 eröffnet und in der Ruine des Hauses Weitmar errichtet. Dieses Haus wurde bei einem Bombenangriff im Jahr 1943 im Zweiten Weltkrieg weitgehend zerstört, lag Jahrzehnte brach und drohte zuletzt weiter zu verfallen. Erbaut wurde es gegen Ende des 16. Jahrhunderts als Teil eines Rittersitzes.

Das folgende Luftbild zeigt einen Überblick der Anlage mit markierten Besonderheiten. Die Grafik ist interaktiv, das heißt, dass Sie auf Mausklick oder Fingertipp zwischen der aktuellen und einer historischen Luftbild-Abbildung hin und her wechseln können. Beide Luftbilder zeigen denselben Ausschnitt, sodass Vergleiche zwischen früher und heute möglich sind. Insbesondere zu beachten ist das noch intakte Haus Weitmar in den 1920er Jahren, am Walmdach erkennbar, und als Ruine mit Kubus heute.

 Historische Ansichten der Zeche Neu-Iserlohn in Bochum

Der Neubau, der Kubus, ist das Element einer kleinen Kunst-Museumslandschaft. Die Situation Kunst ist Teil der Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum und steht unter der Betreuung des Kunstwissenschaftlichen Instituts an der Fakultät für Geschichtswissenschaft. Gezeigt werden sowohl Gemälde, Skulpturen und Multimedia-Installationen. Dabei finden im Kubus Sonderausstellungen statt, eine Dauerausstellung im nördlich anschließenden Gelände aus niedrigen Bungalows. Zusätzlich hat 2015 das Museum unter Tage (MuT) eröffnet. Dem Namen entsprechend befinden sich die Räume der Wechselausstellung unter der Erde.

Haus Weitmar in Bochum

Schlosspark mit dem "Kubus" in der Ruine von Haus Weitmar

Haus Weitmar in Bochum

Im 2. Weltkrieg zerstörtes Haus Weitmar in Bochum

Haus Weitmar in Bochum

Zugang über die Brücke zum Kubus

Haus Weitmar in Bochum

Haus Weitmar von der Südseite gesehen

Haus Weitmar in Bochum Haus Weitmar in Bochum

Etwas versteckt liegt westlich vom Haus Weitmar die ebenfalls ruinöse Sylvesterkapelle. Ihre Zeugnisse reichen mindestens ins 13. Jahrhundert zurück. Die Kapelle wurde zu einer Kirche erweitert. Aufgrund der Bausubstanz erfolgte der Bau der Matthäuskirche in Weitmar. Auch die Sylvesterkapelle wurde 1943 bei dem Angriff schwer beschädigt. Erhalten sind einige Mauern des einschiffigen Langhauses, der untere Teil des Westturms und der Chor im Osten. Die Kapelle lässt sich heute besichtigen.

Sylvesterkapelle am Haus Weitmar in Bochum

Sylvesterkapelle neben Haus Weitmar

Sylvesterkapelle am Haus Weitmar in Bochum

Kirchenruine mit Baumbewuchs

Sylvesterkapelle am Haus Weitmar in Bochum Sylvesterkapelle am Haus Weitmar in Bochum

Fazit und Tipp des Webmasters: Ein Besuch von Haus Weitmar lässt sich sehr schön kombinieren mit einer Wanderung auf dem nahen Bergbau-Wanderweg Dahlhausen, der auch die nahegelegene Arbeitersiedlung Am Röderschacht erschließt. An dessen Berginn liegt auch das Eisenbahnmuseum Bochum. Mit dem Auto sind die schöne Altstadt von Hattingen (in Doku zum Ruhrtalradweg) und die sehenswerte Henrichshütte gut zu erreichen.

 

Informationen zum Besuch von Haus Weitmar:

Öffnungszeiten und Eintrittspreise: Die Situation Kunst und das Museum unter Tage sind Mi-Fr 14.00-18.00 Uhr sowie Sa, So und an Feiertagen 12.00-18.00 Uhr geöffnet (Ausnahmen siehe offizielle Internetseite).

Auf diesen Internetseiten sind die Eintrittspreise kategorisiert. Die Kosten für den Eintritt für einen Erwachsenen für das Museum unter Tage entsprechen der mittleren Kategorie €€ (zwischen 5,- Euro und 10,- Euro pro Person). Genaue Preise, Rabatte und Ermäßigungen sind der offiziellen Internetseite oder Aushängen zu entnehmen. Der Eintritt zur Dauerausstellung der Situation Kunst ist frei. Für Studierende der RUB ist auch das MuT frei zugänglich.

Anreise mit dem Auto: Auf der A448 (Oviedo-Ring) bis zur Ausfahrt 4 Bochum-Weitmar. Aus Richtung Ruhr-Universität links, aus Richtung Dreieck Bochum-West (A40) rechts abbiegen auf die Wasserstraße. Nach 1,7 km am Ende der Straße links auf die Hattinger Straße abbiegen. Nach weiteren 500 Metern rechts abbiegen in die Schloßstraße. Hier befindet sich gegenüber dem Friedhof ein Parkplatz. Zu Fuß der Straße weiter folgen, die Springorum-Bahn über die Sonnenbrücke über- und den Schlosspark zum Haus Weitmar durchqueren.

Zieleingabe ins Navigationssystem: Schloßstraße, Kreuzung Hattinger Straße in Bochum (Parkplatz am Friedhof)

Geographische Koordinaten: 51°26'51.87"N, 7°11'21.35"E – Haus Weitmar
Die Koordinaten können in das Eingabefeld von z.B. GoogleEarth und OpenStreetMap kopiert werden.

UTM-Koordinaten (Zone 32): 374184 m, 5701170 m

Anreise mit Bus und Bahn: Von Bochum Hauptbahnhof mit den Straßenbahnen der Linien 308 und 318 Richtung Dahlhausen bzw. Hattingen bis Haus Weitmar. Von der Haltestelle am Torhaus vorbei in den Schlosspark auf das Haus Weitmar zulaufen.

Anreise mit dem Fahrrad / E-Bike: Der Radweg auf der alten Springorum-Bahn führt direkt am Haus Weitmar (Sonnenbrücke) vorbei. Über diesen ist der Schlosspark von der Innenstadt gut erreichbar.

Quellen und weitere Informationen:

Situation Kunst: www.situation-kunst.de
Museum unter Tage: www.bochum.de
Galerie m:

www.galerie-m-bochum.de

Industriekultur im Ruhrgebiet Auf der Auswahlseite zur Industriekultur finden Sie weitere Artikel dieser Art zu anderen ausgesuchten und sehenswerten Zielen im Ruhrgebiet. Betrachtet werden Gebäude oder Gelände wie Zechen, Museen oder technische Besonderheiten ebenso wie Halden im Ruhrgebiet und Landmarken. Für die Hauptseite bitte auf das Schild klicken.

Zuletzt geändert oder Aktualität geprüft: 09 / 2017
Angaben zu Anreise, Öffnungszeiten und Eintrittspreisen sind ohne Gewähr und vor einem Besuch selbst auf Richtigkeit zu überprüfen.
(c) Bilder, Karten, Text und Grafiken: S. Hellmann • www.ruhrgebiet-industriekultur.de & www.halden.ruhr