Navigation Impressum und Kontakt Halden Hier klicken, um zur Hauptseite zu gelangen! Links

Der Matena-Tunnel in Duisburg

Der Matena-Tunnel ist ein etwa 400 Meter langer Straßentunnel, der mitten unter dem aktiven Stahlwerk von Thyssen-Krupp verläuft. Er wurde im Zuge von Werkserweiterungen im Jahre 1911 auf der bestehenden Matena-Straße errichtet. Der Begriff Matena bedeutet "Wiesenaue". Dabei verband diese Straße einst Bruckhausen mit dem kleinen Dorf Alsum am Rhein, das jedoch im zweiten Weltkrieg zerstört und anschließend u.a. wegen Bergsenkungen aufgegeben wurde. Sogar eine Straßenbahnlinie führte durch den Tunnel hindurch, noch heute sind Anzeichen von Schienen im Asphalt sichtbar. An Stelle des Dorfes befindet sich heute die Schuttdeponie Alsumer Berg.

Das Besondere an diesem Tunnel ist sein ganz eigener Charme, die Baufälligkeit und die Tatsache, dass er insbesondere im Schimanski-"Tatort" eine vielgenutzte Filmkulisse war. Durch die Anpassung an die bestehende Straßenführung hat der Tunnel eine sehr eigenartige Form, die man als organisch bezeichnen könnte. Der Tunnel ist recht kurvenreich, man kann von einem Ende nicht zum anderen sehen. Er ist mal mehr und mal weniger schmal und hat sogar an einem Ende einen kleinen Abzweig für den Fußgängerweg. Die Straße ist sehr holprig und besteht teilweise aus Pflastersteinen. Fliesen haben einmal großflächig an der Wand geklebt, an den meisten Stellen ist aber nur noch der nackte, marode Beton sichtbar. Wasser tropft in den Bau und hinterlässt seine Ablagerungen an Wänden und Straße. Über dem Fußgängerweg erstreckt sich einseitig das dünne Leuchtband. Eindrucksvoll, aber auch bedrückend sind die Gefühle beim Gang durch den Tunnel, über dem sich die Geister scheiden. Die einen würden ihn sofort abreißen, die anderen unter Denkmalschutz stellen.

Im April 2013 wurde bekannt, dass der Tunnel nach zunächst vorübergehenden Wartungsarbeiten im Frühjahr für immer geschlossen bleiben wird. Die Portale werden versiegelt und der Tunnel vrsl. sich selbst überlassen oder verfüllt. Er ist damit heute nicht mehr zugänglich.

Die Fotos stammen vom 12. Januar 2010:

Matenatunnel Portal

Ostportal des Matena-Tunnels in Duisburg-Bruckhausen

Matenatunnel Kurve

Straße und Bürgersteig in einer unförmigen Betonröhre

Matenatunnel Verengung

Der Zustand des Tunnels ist als "marode" zu beschreiben

Matenatunnel Fußgängerweg

Ein kurzes Stück führt der Fußgängerweg in einem eigenen Tunnel

Matenatunnel Duisburg

Kurvenreiche Straße mit sichtbaren Schienenresten, links der teilseparierte Fußgängerweg

Matenatunnel

Kurviger Tunnel mit Abzweigungen für Fußgänger

Matenatunnel duisburg

Teilweise sind die Wände gefliest und der Belag Kopfsteinpflaster

Der Tunnel war bis zu seiner endgültigen Schließung ein normaler Straßentunnel für den Autoverkehr, konnte aber von Fußgängern auf einem schmalen Gehweg ebenso genutzt werden.

Hinweis: Der Tunnel ist geschlossen und kann nicht betreten werden. Die üblichen Informationen zur Anreise entfallen daher.

Geographische Koordinaten:
51°29'26.16"N, 6°44'19.42"E – Östliches Tunnelportal
51°29'30.94"N, 6°44'00.04"E – Westliches Tunnelportal

Die Koordinaten können in das Eingabefeld von z.B. GoogleEarth
und OpenStreetMap kopiert werden.
UTM-Koordinaten (Zone 32):
343015 m, 5706808 m – Östliches Tunnelportal

342646 m, 5706967 m – Westliches Tunnelportal
Industriekultur im Ruhrgebiet Auf der Auswahlseite finden Sie weitere Artikel dieser Art zu anderen ausgesuchten und sehenswerten Zielen im Ruhrgebiet. Betrachtet werden alte Zechen und Industrieanlagen, Landschaft & Natur, Museen oder technische Besonderheiten ebenso wie Halden im Ruhrgebiet und Landmarken. Bitte auf das Schild klicken.


Zuletzt geändert oder Aktualität geprüft: 01 / 2016

Angaben zu Anreise, Öffnungszeiten und Eintrittspreisen sind ohne Gewähr und vor einem Besuch selbst auf Richtigkeit zu überprüfen.
(c) Bilder, Karten, Text und Grafiken: S. Hellmann • www.ruhrgebiet-industriekultur.de & www.halden.ruhr