Navigation Hier klicken, um zur Hauptseite zu gelangen! Halden im Ruhrgebiet Linktipps Kunst, Landmarken und Aussichtspunkte im Ruhrgebiet Natur und Landschaft im Ruhrgebiet Zechen und Industrie Alte Gemäuer - Burgen und Schlösser Radfahren und Wandern Museen und Ausstellungen im Ruhrgebiet Impressum und Kontakt

Die Rohrmeisterei in Schwerte

Kulturzentrum an der Ruhr und Landschaftspark

Die Ressource Wasser ist ein kostbares Gut und wird von Mensch und Tier gleichermaßen zum Leben benötigt. Gleichzeitig dient es in der Industrie, dem produzierenden Gewerbe und dem Bergbau zu Antrieb, Kühlung oder Verarbeitung. Während heutzutage dank des technischen Fortschritts und einer Bewusstseinsänderung ein Rückgang des Verbrauchs und eine effizientere und sorgsamere Nutzung der Ressource zu verzeichnen ist, stieg der Bedarf nach dem flüssigen Nass mit der fortschreitenden Industrialisierung zum Ende des 19. Jahrhunderts rapide an. Und genau dieser Tatsache dankt die im Folgenden beschriebene Sehenswürdigkeit am Rande der Stadt Schwerte an der Ruhr ihren Bestand.

Bereits in den 1850er Jahren kam es in der Dortmunder Trinkwasserversorgung zu Engpässen, weswegen bald eine Pumpstation in Schwerte-Villigst zum Transport des sauberen Wassers aus der Ruhr in Schwerte errichtet wurde. Schwerte gehörte seinerzeit zum Kreis Hörde, dessen Kreisstadt heute wiederum ein Vorort von Dortmund ist. Im Jahre 1888 wurde eine zweite Pumpstation nötig, die unweit der Stadtmitte in Ufernähe des Flusses errichtet und 1890 eingeweiht wurde – die Rohrmeisterei. 1908 wurden die beiden Stationen durch eine dritte ergänzt, die in Hennen, heute zum Märkischen Kreis gehörend, gebaut wurde. Das Aus für die Rohrmeisterei in Schwerte kam 1924 aufgrund Unrentabilität. Fortan diente das Gebäude hauptsächlich der Lagerung und als Unterstand. Die Stadt Schwerte erwarb das Gebäude 1990 zur Einrichtung eines Kulturstandortes. Nach Leerstand, Verfall und Ausweisung als denkmalgeschütztes Gebäude wurde das Gelände zehn Jahre später durch zwei örtliche Vereine übernommen. Die Anlage wurde saniert und renoviert und schließlich 2003 als das beliebte Kulturzentrum eröffnet, das es auch heute ist.

Heute steht das Gebäude in einem erhöhten Landschaftspark ca. 250 Meter von der Ruhr entfernt. Der Bau selbst erstreckt sich in Ost-West-Richtung und hat ein Ausmaß von ca. 70 x 25 Meter. Besonders auffällig sind die Ziegelfassaden mit den Rundbögen für die Guss-Fenster sowie das große Tonnendach. Neben dem Kulturzentrum beinhaltet das Gebäude heute eine Innen- und Außengastronomie sowie eine Senfmühle. Der 2010 eröffnete Landschaftspark, das Rohrmeisterei-Plateau, besitzt neben Spielplatz und kleiner Skater-Anlage breite Wege zur Ruhr und einige Balkone, die als Brücke zum Fluss zu deuten sind und von der Erhöhung Blicke auf die Felder nebenan bieten. Das gerasterte Pflaster auf dem Plateau kennzeichnet die Lage alter Wasserbehälter. Das Feuchtbiotop vor der Rohrmeisterei mit einer insbesondere im Sommerhalbjahr erstaunlich bunten Sumpfpflanzenvielfalt ist ein seit den Anfangsjahren des Umbaus im neuen Jahrtausend selbstständig entstandenes Gewässer, das in der Gestaltung des Parks akzeptiert und bewahrt wurde.

Rohrmeisterei in Schwerte

Rohrmeisterei vom RuhrtalRadweg aus gesehen

Rohrmeisterei in Schwerte

Landschaftspark auf dem Rohrmeisterei-Plateau mit Biotop

Sehenswürdigkeit Rohrmeisterei in Schwerte

Architektur der Rohrmeisterei Schwerte

Rohrmeisterei in Schwerte

Gastronomie und freies Plateau hinter dem Kulturzentrum

Fazit und Tipp des Webmasters: Für Besucher der Stadt Schwerte ist der Abstecher zur Rohrmeisterei ein Muss – ebenso für die Radfahrer auf dem RuhrtalRadweg. Ansonsten lässt sich der Besuch der kleinen Anlage am besten mit anderen Zielen im östlichen Ruhrgebiet kombinieren. Wie wär´s als Souvenir mit einem Glas Senf aus der Senfmühle?

Sofern etwas Zeit vorhanden ist, bietet sich ein Abstecher in die Innenstadt mit einigen Straßen mit historischen Fachwerkgebäuden und dem Ruhrtalmuseum an. In dem Falle sind Navigationssoftware bzw. Kartographie auf dem Handy oder ein Ausdruck z.B. von Openstreetmap oder GoogleEarth zur Orientierung sinnvoll.

Informationen zum Besuch der Rohrmeisterei in Schwerte:

Der Landschaftspark und das Gebäude der Rohrmeisterei lassen sich von außen jederzeit frei besichtigen. Im Shop »Meisterstück« lassen sich kulinarische Produkte wie z.B. Senf aus der Mühle erwerben. Die verschiedenen Hallen sind generell nur während entsprechender Veranstaltungen zugänglich.

Anreise mit dem Auto: Auf der A1 bis zur Ausfahrt 85 Schwerte. Aus Richtung Hagen links, aus Richtung Münster rechts abbiegen auf die B236 Hörder Straße Richtung Stadtmitte. Hinter den zwei Bahnbrücken an der Ampel rechts abbiegen in die Karl-Gerharts-Straße. Am Bahnhof geht die Straße geradeaus in die Beckestraße über. Dieser bis zum Ende folgen und links abbiegen in die Hagener Straße. Die zweite Straße rechts ist die Ruhrstraße, die direkt zu einem Parkplatz an der Rohrmeisterei führt.

Zieleingabe ins Navigationssystem: Ruhrstraße 20 in 58239 Schwerte

Geographische Koordinaten: 51°26'14.97"N, 7°34'12.34"E
Die Koordinaten können in das Eingabefeld von GoogleEarth und OpenStreetMap kopiert werden.

UTM-Koordinaten (Zone 32): 400612 m, 5699447 m

Anreise mit Bus und Bahn: Mit RE 7, 13 oder 17 sowie der RB 53 bis Schwerte (Ruhr). Vom Bahnhofsgebäude geradeaus entlang der Bahnhofstraße bis in die Stadtmitte. Auf der Hüsingstraße rechts in die Teichstraße. Geradeaus auf der Hagener Straße bis zur Ruhrstraße, hier links abbiegen. Der Straße bis zur Rohrmeisterei folgen. Der Fußweg beträgt etwa einen Kilometer.

Anreise mit dem Fahrrad / E-Bike: Die Rohrmeisterei liegt nahezu direkt am Radfernweg RuhrtalRadweg, der von Winterberg nach Duisburg verläuft und dem Lauf der Ruhr folgt.

Kartenmaterial: In den rechts dargestellten reiß- und wetterfesten Radwander- bzw. Rad- und Wanderkarten des Verlages Publicpress ist die Rohrmeisterei eingezeichnet, z.B. In der Rad- und Wanderkarte "Dortmund und Umgebung" im Maßstab 1:50.000. Im Wander-Leporello WestfalenWanderWeg im für Wanderungen idealen Maßstab 1:35.000 liegt sie auf der Seite 5. Im Rad-Leporello RuhrtalRadweg im Maßstab 1:50.000 befindet sich das Kulturzentrum auf der Kachel 10.

Mit Klick auf die jeweilige Karte gelangen Sie zur entsprechenden Seite beim Verlag – Karten werden versandkostenfrei versendet. Für Webseite und Verkauf ist der Verlag verantwortlich.

Rad- und Wanderkarte Dortmund und Umgebung   Westfalen WanderWeg  

Quellen und weitere Informationen:

Die Beschreibung des Areals basiert auf eigenen Eindrücken während eines Besuches im August 2012. Technische Daten und die Historie sind den angegebenen Internetseiten und Informationstafeln entnommen:

Offizielle Internetseite: www.rohrmeisterei-schwerte.de
Route der Industriekultur (Rohrmeisterei): www.route-industriekultur.ruhr
Schwerter Senfmühle:

www.schwerter-senfmuehle.de

Industriekultur im Ruhrgebiet Auf der Auswahlseite finden Sie weitere Artikel dieser Art zu anderen ausgesuchten und sehenswerten Zielen im Ruhrgebiet. Betrachtet werden alte Zechen und Industrieanlagen, Landschaft & Natur, Museen oder technische Besonderheiten ebenso wie Halden im Ruhrgebiet und Landmarken. Bitte auf das Schild klicken.

Zuletzt geändert oder Aktualität geprüft: 09 / 2017
Angaben zu Anreise, Öffnungszeiten und Eintrittspreisen sind ohne Gewähr und vor einem Besuch selbst auf Richtigkeit zu überprüfen.
(c) Bilder, Karten, Text und Grafiken: S. Hellmann • www.ruhrgebiet-industriekultur.de & www.halden.ruhr