Navigation Hier klicken, um zur Hauptseite zu gelangen! Halden im Ruhrgebiet Linktipps Kunst, Landmarken und Aussichtspunkte im Ruhrgebiet Natur und Landschaft im Ruhrgebiet Zechen und Industrie Alte Gemäuer - Burgen und Schlösser Radfahren und Wandern Museen und Ausstellungen im Ruhrgebiet Impressum und Kontakt

Das Schloss und der Schlosspark in Moers

Am Rande der historischen Altstadt befindet sich das ehemalige Wasserschloss Moers. Die Wurzeln reichen zurück ins 13. Jahrhundert. Im Spätmittelalter entstand die Ringburg, die zum Teil noch heute sichtbar ist und zu den ältesten erhaltenen ihrer Art im Land Nordrhein-Westfalen zählt. Seit 1905 gehört das Schloss der Stadt. Neben einem Theater befindet sich darin das Grafschafter Museum mit der Kulturgeschichte der kleinen und eher unbekannten Landschaft Grafschaft am Niederrhein.

Vom umliegenden Schlosspark ausgehend führt ein Grünzug bis zum Stadtrand. Alter Baumbestand wird durchzogen von Wegen und den Wassergräben. Die typische sternförmige Befestigung aus dem 17. Jahrhundert lässt sich noch heute in Form der Wassergräben im Schlosspark und in der Altstadt sowie anhand von Straßenzügen nachvollziehen. Im Schlosspark verlaufen diese auf dem ersten Blick in einem Zickzack, der erst aus der Luft betrachtet die Sternform ergibt. Am Schloss kann man einen Rosengarten besichtigen. Vorbei an einem See und Sportplätzen werden der Japanische Garten und der kleine Streichelzoo in der Nähe des Aussichts- und Rodelhügels erreicht. Den südlichen Abschluss machen das Freibad Solimare und das Naturfreibad Bettenkamper Meer.

Die folgenden Bilder zeigen einen kleinen Spaziergang im Schlosspark und das Schloss Moers aus Richtung des schönen Rosengartens:

Schloss Moers

 

Schloss Moers

 

Schloss Moers

 

Schloss Moers

 

Schloss Moers Schloss Moers

Fazit und Tipp des Webmasters: Bei einem Besuch in Moers darf ein Spaziergang durch den Schlosspark nicht fehlen – andersherum ist ein Besuch der Altstadt Pflicht. In der Nähe bieten sich zahlreiche Ziele zur Kombination an, so beispielsweise die Halde Rheinpreußen mit dem großen Geleucht, die Halde Norddeutschland, der Toeppersee und Elfrather See.

 

Informationen zum Besuch am Schloss Moers:

Öffnungszeiten und Eintrittspreise:
Der Schlosspark ist ständig frei und kostenlos zugänglich.

Das Grafschafter Museum ist Di bis Fr 10.00-18.00 Uhr, Sa und So 11.00-18.00 Uhr geöffnet. Für einzelne Schließtage ist die offizielle Internetseite zu befragen (Hinweis: Der dort angegebene Nelkensamstag ist der Karnevalssamstag).

Auf diesen Internetseiten sind die Eintrittspreise kategorisiert. Die Kosten für den Eintritt für einen Erwachsenen für dieses Museum entsprechen der kleinsten Kategorie (unter 5,- Euro pro Person). Genaue Preise, Rabatte und Ermäßigungen sind der offiziellen Internetseite oder Aushängen zu entnehmen.

Anreise mit dem Auto:
Auf der A57 und A40 bis zur Ausfahrt 8 (Kreuz) Moers. Aus allen Richtungen rechts abbiegen auf die Krefelder Straße. Bereits auf der rechten Seite liegt das Naturfreibad. Weiter zum Schloss an der großen Ampel nach 2 km rechts abbiegen in die Unterwallstraße. Die zweite rechts auf den Neumarkt (hier bereits Parkmöglichkeiten). Am Ende dieser nun als Meerstraße bezeichneten Nebenstraße befinden sich weitere Parkplätze in Schlossnähe.

Auf der A42 bis zur Ausfahrt 2 Moers Nord. Dort aus allen Richtungen rechts abbiegen auf die Rheinberger Straße Richtung Moers. Nach 3,5 km rechts abbiegen in die Rheinberger Straße (hinter leichtem Linksschwenk). Nach ca. 1 km an der großen Kreuzung rechts abbiegen in die Unterwallstraße und kurz darauf links abbiegen auf den Neumarkt (hier bereits Parkmöglichkeiten). Am Ende dieser nun als Meerstraße bezeichneten Nebenstraße befinden sich weitere Parkplätze in Schlossnähe.

Zieleingabe ins Navigationssystem: Kastell 9 in 47441 Moers

Geographische Koordinaten: 51°26'58.21"N, 6°37'28.61"E – Schloss Moers
Die Koordinaten können in das Eingabefeld von z.B. GoogleEarth und OpenStreetMap kopiert werden.

UTM-Koordinaten (Zone 32): 334946 m, 5702489 m

Anreise mit dem Bus und Bahn: Von Duisburg Hbf., Rheinhausen oder Xanten mit der RB 31 bis Moers. Vom Bahnhof schräg-links und dann rechts auf die Homburger Straße Richtung Stadtmitte. Nach 700 Metern am Königlichen Hof schräg-links in die Steinstraße und dann links in die Burgstraße. Zwischen Bahnhof und Königlichem Hof lässt sich die Route mit dem Bus abkürzen. Der Gesamtweg beträgt etwa 1,2 Kilometer bis zum Schloss.

Anreise mit dem Fahrrad / E-Bike: Über die NiederRheinroute sind Moers und das Schloss an das Radwegenetz angeschlossen. Von Rheinhausen, Baerl oder Hochheide sind Abstecher vom Rhein-Radweg möglich.

Kartenmaterial: In den rechts dargestellten reiß- und wetterfesten Radwander- bzw. Rad- und Wanderkarten des Verlages Publicpress ist das Schloss dargestellt. In der Rad- und Wanderkarte "Niederrhein, Krefeld – Moers – Straelen" im Maßstab 1:50.000 liegt es im Planquadrat B7. Mit Klick auf die jeweilige Karte gelangen Sie zur entsprechenden Seite beim Verlag – Karten werden versandkostenfrei versendet. Für Webseite und Verkauf ist der Verlag verantwortlich.

Rad- und Wanderkarte Niederrhein - Krefeld, Moers, Straelen   Radwanderkarte Niederrhein - Nördlicher Teil   Motorradkarte Bergisches Land - Ruhrgebiet - Niederrhein  

Quellen und weitere Informationen:

Grafschafter Museum im Schloss Moers: www.moers.de
Schloss Moers: www.moers.de
Schlosspark Moers:

www.moers.de

Industriekultur im Ruhrgebiet Auf der Auswahlseite finden Sie weitere Artikel dieser Art zu anderen ausgesuchten und sehenswerten Zielen im Ruhrgebiet. Betrachtet werden alte Zechen und Industrieanlagen, Landschaft & Natur, Museen oder technische Besonderheiten ebenso wie Halden im Ruhrgebiet und Landmarken. Bitte auf das Schild klicken.

Zuletzt geändert oder Aktualität geprüft: 09 / 2017
Angaben zu Anreise, Öffnungszeiten und Eintrittspreisen sind ohne Gewähr und vor einem Besuch selbst auf Richtigkeit zu überprüfen.
(c) Bilder, Karten, Text und Grafiken: S. Hellmann • www.ruhrgebiet-industriekultur.de & www.halden.ruhr