Navigation Impressum und Kontakt Halden Hier klicken, um zur Hauptseite zu gelangen! Links

Das Schloss Wittringen in Gladbeck

Im Wittringer Wald vor den Toren von Gladbeck liegt das Wasserschloss Wittringen auf einer Insel inmitten einer Teichlandschaft. Es ist ein beliebtes Ausflugsziel dank schöner Parkanlagen, Café, Museum und Spielplatz für alle Generationen. Die Geschichte des seinerzeit bezeichneten Hauses Wittringen geht bis ins 13. Jahrhundert zurück. Allerdings sind die wenigsten Teile, die man heute sieht, wirklich alt. Nach Erwerb der Anlagen in den 1920er Jahren wurden viele Gebäude abgerissen und die heute hier befindlichen neu errichtet. So beispielsweise das gelbe Fachwerk-Herrenhaus auf der Nordwestseite nach historischen Bauplänen und das mächtige Haupthaus im Stil der Neo-Renaissance auf der Ostseite. Besonders markant sind die beiden Treppentürme auf der Westseite und die Arkaden an der Caféterrasse.

In diesem Herrenhaus und dem Torturm befindet sich das Museum der Stadt Gladbeck. Auf verschiedenen Etagen und in unterschiedlichen Räumen wird anschaulich die Entwicklung der Stadt von der Eiszeit bis zur Moderne dokumentiert. Eingesetzt werden moderne Medien, von klassischen Heimatmuseen mit zahlreichen Vitrinen unterscheidet sich das Museum daher erfreulicherweise. Auf dem Weg durch die Ausstellung, deren Schwerpunkt auch auf dem Thema Bergbau liegt, werden die Bereiche Mittelalter, Bäuerliches Leben, Bergarbeiterleben, Gladbeck vor, im und nach dem Zweiten Weltkrieg und in der Jetztzeit. Der Eintritt ist übrigens frei.

Umgeben wird das Schloss von einem Wald. Er ist durchzogen von einem Netz an Spazierwegen. Die Ringallee beispielsweise umgibt den kompletten Wald und folgt streckenweise dem renaturierten Wittringer Mühlenbach. Immer wieder ergeben sich neue Perspektiven auf die schöne Schlossanlage inmitten des Teiches, in dem sich die Gebäude und Bäume spiegeln. Für Kinder ist die Südwestecke des Schlossparks interessant, wo sich ein Spielplatz und ein Streichelzoo befinden. In den Sommermonaten können hier an den Wochenenden Ruder- oder Tretboote ausgeliehen und damit die kleine Teichlandschaft befahren werden.

Nördlich vom Schloss befindet sich ein weiterer großer Teich mit Wasserfontäne, der von einem großen Mahnmal zum Gedenken an die im 2. Weltkrieg Gefallenen begrenzt wird.

Schloss Wittringen in Gladbeck

Hauptinsel von Schloss Wittringen in Gladbeck

Schloss Wittringen in Gladbeck

Von Mensch (und Tier) gut vom Schlosspark einsehbar

Schloss Wittringen in Gladbeck

Stadtmuseum Gladbeck im rekonstruierten Fachwerkhaus

Schloss Wittringen in Gladbeck

Farbenfrohe Türen am Herrenhaus

Schloss Wittringen in Gladbeck

Café-Terrasse vor Herren- und Haupthaus auf der Schlossinsel

Schloss Wittringen in Gladbeck

Backstein-Haupthaus mit den zwei Rundtürmen

Schloss Wittringen in Gladbeck

Aussicht vom Schlosspark über die Teichlandschaft zur Schlossinsel mit dem Haupthaus (rechts) und dem Herrenhaus mit Museum

Schloss Wittringen in Gladbeck

Teich mit Wasserspiel im Norden des Wittringer Waldes

Schloss Wittringen in Gladbeck

Mahnmal für die Verstorbenen im Zweiten Weltkrieg

Fazit und Tipp des Webmasters: Das Wasserschloss ist ein schönes Ausflugsziel und bietet sich mit dem schattigen Park, dem Museum und dem Spielplatz eher für ruhigere Tätigkeiten an – dafür für die ganze Familie. Nicht weit entfernt liegt der ausgedehnte Nordsternpark Gelsenkirchen auf dem Gelände einer ehemaligen Zeche mit Spielplätzen, Aussichtstürmen und der Doppelbogenbrücke über den Kanal. Ebenfalls lohnenswerte Kombinationen sind gleich mehrere sehenswerte Bergehalden in der Nähe, die weite Blicke in die Umgebung bieten. So beispielsweise die Halde Beckstraße mit dem Tetraeder nebst benachbartem Alpincenter sowie die Halde Haniel in Bottrop und die Halde Rungenberg in Gelsenkirchen.

 

Informationen zum Besuch von Schloss Wittringen:

Öffnungszeiten und Eintrittspreise: Das Freigelände ist ständig zugänglich.

Das Museum ist April bis Oktober täglich außer montags 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, von November bis März Di-Sa 12.00-18.00 Uhr sowie So 11.00-18.00 Uhr. Der Eintritt ist frei!

Die Vogelinsel ist von Mai bis September Mo-Fr 09.00 bis 17.45 Uhr, Sa, So und Feiertage 10.00 bis 18.45 Uhr geöffnet. In der übrigen Jahreszeit können die Tiere im Warmhaus am Kinderspielplatz besichtigt werden. Der Eintritt ist ebenfalls frei. Auf der Vogelinsel sind Hunde und Fahrräder verboten.

Der Bootsverleih wird von der Caritas Gladbeck betrieben und öffnet im Sommerhalbjahr Sa, So und an Feiertagen. Die Öffnungszeiten und aktuellen Preise für den Verleih von Booten sind der Information am Bootshaus am Spielplatz zu entnehmen.

Anreise mit dem Auto: Auf der A2 bis zur Ausfahrt 5 Essen / Gladbeck. Aus Richtung Dortmund links abbiegen auf die B224 Essener Straße und auf der linken Spur einordnen. Aus Richtung Oberhausen die hintere Ausfahrt Richtung Gladbeck nehmen und auf die B224 einfädeln. Möglichst bald auf die linken Spuren wechseln. Nach etwa 500 Metern an der Ampel links abbiegen auf die Bohmertstraße. Nun besteht die Möglichkeit, rechts in die Burgstraße abzubiegen und am Ende kostenpflichtig direkt am Schloss zu parken. Alternativ links abbiegen und den großen kostenfreien Parkplatz an der Bohmertstraße nutzen. Von dort sind es etwa 300 Meter Fußweg bis zum Schloss.

Zieleingabe ins Navigationssystem: Burgstraße 64 in Gladbeck

Geographische Koordinaten: 51°33'35.03"N, 6°58'53.41"E
Die Koordinaten können in das Eingabefeld von z.B. GoogleEarth und OpenStreetMap kopiert werden.

UTM-Koordinaten (Zone 32): 360078 m, 5714007 m

Anreise mit Bus und Bahn: Von Dorsten, Herne oder Dortmund mit der RB 43 bis Gladbeck Ost. Dort auf der Bahnhofstraße rechts halten und rechts hinter der Straßenbrücke die Bahn unterqueren. Hier an der Haltestelle Oberhof in den Bus der Linie 189 Richtung Boyer Straße, Essen umsteigen bis Stadion (eine Haltestelle davor zum Bereitmachen: Harselwinkelstraße). Von dort in die Bohmertstraße und der Beschilderung folgend bis zum Schloss laufen.

Anreise mit dem Fahrrad / E-Bike: Das Schloss ist nur über das Radverkehrsnetz NRW erreichbar. Die nächstliegenden Thema-Radwege sind der Emscher-Weg und der Emscher-Park-Radweg. Etwa ab Nordsternpark / Schurenbachhalde sind Abstecher nach Wittringen möglich.

Kartenmaterial: In den rechts dargestellten reiß- und wetterfesten Radwander- bzw. Rad- und Wanderkarten des Verlages Publicpress ist das Schloss eingezeichnet. Mit Klick auf die jeweilige Karte gelangen Sie zur entsprechenden Seite beim Verlag – Karten werden versandkostenfrei versendet. Für Webseite und Verkauf ist der Verlag verantwortlich.

 Rad- und Wanderkarte Essen und Umgebung   Rad- und Wanderkarte Recklinghausen - Haltener Stausee   Erlebnisführer Rhein – Ruhr und Wupper   Radwanderkarte Ruhrgebiet

Quellen und weitere Informationen:

Wasserschloss Wittringen: www.wasserschloss-wittringen.de
Museum Gladbeck: www.museum-gladbeck.de
Mahnmal im Wittringer Wald:
www.gladbeck.de
Caritas Gladbeck:

www.caritas-gladbeck.de

Industriekultur im Ruhrgebiet Auf der Auswahlseite finden Sie weitere Artikel dieser Art zu anderen ausgesuchten und sehenswerten Zielen im Ruhrgebiet. Betrachtet werden alte Zechen und Industrieanlagen, Landschaft & Natur, Museen oder technische Besonderheiten ebenso wie Halden im Ruhrgebiet und Landmarken. Bitte auf das Schild klicken.

Zuletzt geändert oder Aktualität geprüft: 06 / 2016
Angaben zu Anreise, Öffnungszeiten und Eintrittspreisen sind ohne Gewähr und vor einem Besuch selbst auf Richtigkeit zu überprüfen.
(c) Bilder, Karten, Text und Grafiken: S. Hellmann • www.ruhrgebiet-industriekultur.de & www.halden.ruhr