Navigation Hier klicken, um zur Hauptseite zu gelangen! Halden im Ruhrgebiet Linktipps Kunst, Landmarken und Aussichtspunkte im Ruhrgebiet Natur und Landschaft im Ruhrgebiet Zechen und Industrie Alte Gemäuer - Burgen und Schlösser Radfahren und Wandern Museen und Ausstellungen im Ruhrgebiet Impressum und Kontakt

Der Rodelberg und die Mollbecke-Teiche

Naherholungsgebiet mit Halde vor den Toren von Recklinghausen

Nicht weit von der Recklinghäuser Innenstadt entfernt befindet sich ein kleines Naherholungsgebiet. Es ist schon überraschend, wie ländlich die Umgebung nach kurzer Zeit ist, wenn man die Stadt nach Norden verlassen hat. Umgeben von Feldern stößt man hier auf ein kleines Waldgebiet, an das sich zwei große Teiche anschließen. Zusammen mit dem benachbarten Rodelberg gibt es hier Möglichkeiten zum Spazieren, aber mit Minigolf und Freibad auch andere Gelegenheiten der Freizeitgestaltung.

Der Beitrag stellt einige Ziele an der Mollbecke näher vor. Die Übersichtskarte zeigt zunächst die Umgebung mit den Mollbeck(e)-Teichen, dem Waldstück mit dem Freibad und dem Rodelberg (linker unterer Bildrand). Eingezeichnet sind die zwei großen Parkplätze und zwei Bushaltestellen. Die Teiche selbst werden im Ausschnitt rechts größer abgebildet.

Übersichtskarte Mollbecke und Rodelberg in Recklinghausen

Anreise mit dem Auto: Auf der A43 bis zur Ausfahrt 11 Recklinghausen / Herten. Auf die Landstraße Richtung Innenstadt fahren (aus Richtung Bochum sofort rechts, aus Richtung Münster die zweite Ausfahrt im Kleeblatt-Kreuz nehmen). Die L511 an der nächsten Ausfahrt verlassen und rechts abbiegen auf die Halterner Straße Richtung Haltern. Nach ca. 800 m an der Ampel links in die Straße An der Mollbecke. Dort parken oder der Beschilderung zweimal links zum Parkplatz Mollbecke an der Nesselrodestraße folgen (blaue Pfeile in der Karte).

Zieleingabe ins Navigationssystem: An der Mollbecke / Nesselrodestraße in Recklinghausen

Anreise mit Bus und Bahn: Von Recklinghausen Hbf., Marl-Sinsen Bahnhof oder Marl mit dem Bus 220 bis An der Mollbecke oder Freibad Mollbeck.

Geographische Koordinaten:
51°37'52.93"N, 7°10'59.56"E – Gipfel des Rodelberges
51°38'29.60"N, 7°11'09.80"E – Mollbecke-Teiche
Die Koordinaten können in das Eingabefeld von z.B. GoogleEarth
und OpenStreetMap kopiert werden.
UTM-Koordinaten (Zone 32):
374258 m, 5721603 m – Gipfel des Rodelberges

374484 m, 5722729 m – Mollbecke-Teiche

Nützliche Informationen zum Lesen der Koordinaten und Verwendung in GPS-Geräten bietet der Beitrag Anreise, GPS und Co.

Anreise mit dem Fahrrad / E-Bike und als Wanderer: Die Mollbecke ist über das Radverkehrsnetz NRW und den Radweg R8 erreichbar. Der Vestische Höhenweg des Halden-Hügel-Hoppings führt direkt über den Rodelberg.

Kartenmaterial / Literatur: In den rechts dargestellten gedruckten Rad- und Wanderkarten und Tourenführern ist die Region des in diesem Beitrag beschriebenen Ortes abgebildet. Die thematisch passenden Bücher sind zur Vertiefung empfohlen. Mit Klick auf die jeweilige Karte gelangen Sie zur entsprechenden Seite bei Amazon*.

   

 

 

Naherholungsgebiet Mollbecke

Inmitten des alten Dorfs Speckhorn, heute ein Stadtteil von Recklinghausen, liegen die beiden Mollbeck-Teiche (auch Mollbecke-Teiche). Es sind alte Feuerlöschteiche, also Wasserspeicher, die im Brandfalle von der Feuerwehr zum Löschen genutzt werden konnten. Inzwischen sind sie jedoch außer Dienst. Heute präsentieren sie sich recht idyllisch, werden vollständig von Bäumen am Ufer eingerahmt und einer der beiden Teichen hat sogar eine kleine Insel, auf der sich die ein oder anderen typischen Wasservögel ungestört beobachten lassen. Im Sommer sind die Alleenwege schön schattig, im Herbst wunderschön bunt gefärbt.

Die beiden Mollbecke-Teiche können auf Wegen vollständig auf einer Länge von etwas unter einem Kilometer umrundet werden. An beiden Teichen kommt man an verschiedenen Stellen zum Ufer, da die Gewässer zum Angeln genutzt werden (Anmeldung bzw. Mitgliedschaft zum Angeln erforderlich).

Die Fotos zeigen einen Spaziergang um die Teiche und in den nahen Wald. In der letzten Abbildung ist ein Luftbild der Mollbecke-Teiche zu sehen, auf der die Insel im nördlichen Teich besonders gut sichtbar ist.

Mollbecke in Recklinghausen

 

Mollbecke in Recklinghausen

 

Mollbecke in Recklinghausen

 

Mollbecke in Recklinghausen

 

Mollbecke in Recklinghausen

 

Mollbecke in Recklinghausen

 

Mollbecke in Recklinghausen

 

Mollbecke in Recklinghausen

Zusammen mit dem Minigolfplatz und Restaurant, einem kleinen Waldgebiet und dem im weiteren Verlauf näher vorgestellten Rodelberg eignen sich die Mollbecke-Teiche gut für einen schönen Spaziergang beliebiger Länge in der Natur und andere Freizeitaktivitäten. Im Süden der Teiche befindet sich außerdem ein großes Freibad mit mehreren Sport- und Nichtschwimmerbecken, Sprungturm und Babybecken sowie Spiel- und Sportflächen.

Glücksorte

Die Mollbecke ist ein "grüner Glücksort" im gleichnamigen Buch von Thomas Dörmann. Unter dem Leitsatz "Geh raus & blüh auf" bietet es 80 Ziele aus den grünen Parks, Halden und Landschaften im Ruhrgebiet:
Grüne Glücksorte im Ruhrgebiet*

Information Informationen zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen des Freibades bietet die ganz unten angegebene Internetadresse der Stadt.

Information Informationen zur Anreise mit dem Auto, Bus und Bahn stehen ganz oben auf dieser Seite.

Tipp des Autors: In der Nähe befinden sich der Stadtgarten mit dem kleinen Tierpark am Festspielhaus und die Halde der Zeche General Blumenthal VIII.

 

Der Rodelberg

Durchquert man das kleine Waldgebiet am Freibad Mollbeck, so gelangt man zum Fuße des sogenannten Rodelbergs. In der flachen Landschaft ragt er als bewaldete Erhebung gut sichtbar hervor. Der kleine Berg hat eine Fläche von etwa 6,5 ha. Sein südlicher von zwei Gipfeln ist ca. 121 m ü. NN hoch und überragt die Umgebung damit um bis zu 30 Meter. Entstanden ist der Hügel auf freiem Feld ab den 1960er Jahren als Deponie für Bodenaushub und für Material von einzelnen Abrissarbeiten in der Innenstadt. Nach der Ausmodellierung und Begrünung zeigt er sich heute im Norden dicht bewaldet und hat einen freien Hang auf der Südseite, der bei Schneefall tatsächlich auch zum Rodeln genutzt werden kann. Ein kleines Wegenetz erschließt den Hügel von verschiedenen Seiten, das auch bis zum Gipfel führt. Dabei sind die meisten Wege sogar befestigt oder haben teilweise Treppen. Dazu führen einige Trampelpfade durch kleine Täler zwischen den Gipfeln.

Zeitweise war der Rodelberg der höchste Punkt der Stadt Recklinghausen, bis die Halde Hoheward, die teilweise auf dem Gebiet Recklinghausens liegt, in den 1990er Jahren aufgeschüttet wurde und nun diese Ehre einnimmt.

Rodelberg Recklinghausen

 

Rodelberg Recklinghausen

 

Rodelberg Recklinghausen

 

Rodelberg Recklinghausen Rodelberg Recklinghausen

Information Informationen zur Anreise mit Auto, Bus und Bahn finden Sie oben auf dieser Seite.

Quellen und weitere Informationen:

NABU zur Mollbecke:
www.nabu-stadt-recklinghausen.de
Freibad Mollbeck(e) bei der Stadt Recklinghausen:

www.recklinghausen.de

Industriekultur im Ruhrgebiet

Weitere Bergehalden sind von der Übersichtsseite zu diesem Thema auswählbar. Hier ist neben einer Einführung in die Thematik der Halden, Typen und Generationen auch eine Übersichtskarte zu finden.

Auf der Auswahlseite Industriekultur finden Sie weitere Artikel dieser Art zu anderen ausgesuchten und sehenswerten Zielen im Ruhrgebiet. Betrachtet werden Natur & Landschaft, alte Zechen und Industrieanlagen und andere technische Besonderheiten.

Halden Ausflugsziele

* Affiliate- / Werbelink. Mehr Informationen dazu in der Datenschutzerklärung.

Zuletzt geändert oder Aktualität geprüft: 01 / 2021
Angaben zu Anreise, Öffnungszeiten und Eintrittspreisen sind ohne Gewähr und vor einem Besuch selbst auf Richtigkeit zu überprüfen.
(c) Bilder, Karten, Text und Grafiken: S. Hellmann • www.ruhrgebiet-industriekultur.de & www.halden.ruhr