Graue Häuserschluchten, Smogalarm, rostige Industrieruinen, überfüllte Autobahnknotenpunkte? Einst geprägt von Kohle und Stahl, ist das Ruhrgebiet im Herzen Nordrhein-Westfalens heute eine lebenswerte Kulturregion. Sie bietet eindrucksvolle Industriedenkmäler, Museen, Parks und rekultivierte Halden – so viele Freizeitziele, die in einem Jahresurlaub und an allen Wochenenden nicht abzuklappern sind.

Kommen Sie mit und begleiten Sie mich auf meinen Touren durch das Ruhrgebiet. Ich bereise ausgesuchte Orte und stelle diese in ausführlichen Dokumentationen vor. Sie sind verständlich erläutert und mit vielen Fotos, Grafiken und Karten illustriert. Ergänzt sind sie um ausführliche Anfahrtsbeschreibungen und nützliche Links, damit Sie bei Interesse den Besuch oder das Erlebnis einfach nachmachen können. Wählen Sie dazu bitte einfach eine der folgenden Rubriken aus.

   

Rad-, Wander- und Themawege im Revier    Zechen, Industrie und Infrastruktur    Museen, Ausstellungen, Zoos    Kunst, Landmarken und Aussichtspunkte

Themenseite Halden im Ruhrgebiet    Burgen, Schlösser und andere alte Gemäuer    Landschaften und Natur im Ruhrgebiet    Landschaften und Natur im Ruhrgebiet

Aktuelle Hinweise zur Corona-Pandemie:
Ab Mo, 02.11.2020 sind bundesweit u. a. Museen, Tierparks / Zoos und andere Freizeit- und Vergnügungsangebote bis vrsl. Ende November geschlossen. Bitte informieren Sie sich im Zweifel auf der in den Artikelseiten angegebenen offiziellen Internetseite der Einrichtung. Einige Museen im Ruhrgebiet befinden sich allerdings bereits planmäßig in der Winterpause. Beim Nahverkehr gibt es derzeit keine coronabedingten Einschränkungen. Zwischen Essen und Duisburg gibt es nach wie vor Einschränkungen durch eine nach einem Brand abgerissene Eisenbahnbrücke über der A40 auf einigen RE-, RB- und S-Bahn Linien. Stand 28.10.20

In der nächsten Zeit werden alle neuen Beiträge ausschließlich Ziele bzw. Tourenvorschläge in der freien Natur vorstellen, bei denen das Ansteckungsrisiko niedrig ist.

 

30.10.2020: Halde Margarethe in Sölde – Damals und heute
Als Radfahrer auf dem Emscherweg zwischen der Quelle in Holzwickede und der Mündung bei Dinslaken fährt man wenige Kilometer hinter dem Start der ersten Etappe an einer alten Halde vorbei. Es ist eine zwei Halden der Zeche Margarethe im Dortmunder Stadtteil Sölde, die schon länger Teil dieser Seiten sind und im Beitrag zum Emscherweg (Teil 1) vorgestellt werden.

Ergänzt ist dieser Beitrag um einen der beliebten Früher-Heute-Luftbildvergleiche, in dem die örtliche Situation damals (mit Halden) und heute (ohne Halden bzw. mit stark abgetragener Halde) verglichen werden kann. Während die nördliche Halde begeh- bzw. befahrbar ist, ist am Ort der südlichen heute ein Supermarkt samt Parkplatz zu finden.

Bitte benutzen Sie folgende Links oder den Direktlink für den Weg zum Artikel:

Natur Natur Direkt zur Doku

Aktuell
► Ruinen der Eisenbahnbrücke Wesel im Herbst.

Anreise, Navigation und GPS, Tipps zur Tageswanderung & Co
Jeder Bericht zu den Sehenswürdigkeiten und Bergehalden auf den Internetseiten besitzt ausführliche Informationen zur besten Anreise mit dem Auto, dem Zug oder Fahrrad. Einige nützliche und zusätzliche Hinweise dazu bietet die folgende Informationsseite. Sie erklärt, was die GPS-Koordinaten bedeuten und was bei der Navigation zu beachten ist. Enthalten sind auch persönliche Tipps für eine Tageswanderung und eine Packliste für den Rucksack.

Anreise ins Ruhrgebiet

Aktueller Buchtipp
Das in diesem Jahr erschienene Werk vom Tecklenborg-Verlag versteht sich als Bildband, Reiseführer und Dokumentation. Es zeigt in großformatigen Fotos die Anfänge der Industrie und Manufakturen im Bergischen Land und im Ruhrgebiet. Vertreten sind dabei aus unserem Gebiet bekannte Zechen, Kokereien, Hüttenwerke und Landschaftsparks.

Ein Klick auf den Titel rechts führt zur Artikelseite bei Amazon*.

24.10.2020: Zeche Friedrich Heinrich – Landesgartenschau '20
An diesem Wochenende endet die diesjährige Landesgartenschau auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Friedrich Heinrich in Kamp-Lintfort. Als Teil des Bergwerks West wurde sie 2012 geschlossen. Als Anlass für die Gründung der Siedlung und der späteren Stadt Kamp-Lintfort im ländlichen Raum entfielem damit ein wirtschaftliches Schwergewicht und städtebaulicher Mittelpunkt. Der neue Beitrag stellt die Zeche im Herzen von Kamp-Lintfort näher vor und zeigt Fotos von einem Besuch der Landesgartenschau. Mit dabei sind Aussichten vom Besuch auf dem Förderturm I samt Maschinenhalle. Mit betrachtet wird auch die Deponie auf dem Eyllschen Berg, deren Beitrag damit umgezogen ist.

Natur Natur Landmarken
Natur Direkt zur Doku

Aktuell
► Zeche Friedrich Heinrich mit Landesgartenschau in Kamp-Lintfort.

16.10.2020: Wasser für das Ruhrgebiet: Der Möhnesee
In der kleinen Serie gehen wir der Trinkwasserversorgung des Ballungsraums Ruhrgebiet auf die Spur. Ein wichtiger Baustein dabei ist der Möhnesee weit vor den Toren des Ruhrgebiets zwischen der Stadt Soest und dem Sauerland. So wichtig, dass die Talsperre im Zweiten Weltkrieg sogar gezielt gesprengt wurde. Schon länger ist der Möhnesee Teil dieser Internetseiten. Doch nach einem neuen Besuch habe ich dem Beitrag neue Fotos spendiert. Der Artikel ist völlig neu aufgebaut und besitzt auch eine neue Übersichtskarte, die die bisherige ersetzt. Die Serie wird auch in Zukunft mit weiteren Stauseen weiter fortgesetzt.

Natur Natur Direkt zur Doku

Weitere neue oder veränderte Beiträge der letzten 30 Tage:
► Das Dortmunder U ► Zum Beitrag
► Ehemalige Schlackenhalde am Bochumer Verein ► Zum Beitrag
► Ergänzungen zum RuhrtalRadweg Teil 3 ► Zum Beitrag
► Von der Henne zum Hahn: Hennesee im Sauerland ► Zum Beitrag
► Radweg auf der Hamburg-Venloer Bahn ► Zum Beitrag

Es zwitschert vonne Halden: Keine neue Doku oder Mitteilung dieser Internetseite verpassen, Fotos aus dem Revier sehen und jeden Mittwoch das #Bergfest mitfeiern – und vieles anderes mehr zum #Ruhrgebiet.

Twitter

Letzte Änderung auf diesen Seiten: 30.10.2020

News-Archiv   Anreise und GPS     Halden-Twitter     Links  Impressum   Datenschutz   Kontakt

* Affiliate- / Werbelink. Mehr Informationen dazu in der Datenschutzerklärung.
(c) S. Hellmann • www.ruhrgebiet-industriekultur.de & www.halden.ruhr