Herzlich Willkommen im Revier!

Einst geprägt von Kohle und Stahl, ist das Ruhrgebiet im Herzen Nordrhein-Westfalens heute eine lebenswerte Kulturregion. Sie bietet eindrucksvolle Industriedenkmäler, Museen, Parks und rekultivierte Halden – so viele Freizeitziele, die in einem Jahresurlaub und an allen Wochenenden nicht abzuklappern sind. Kommen Sie mit und begleiten Sie mich auf meinen Touren durch das Ruhrgebiet. Ich gebe viele Tipps zur besten Anreise und andere schöne Ziele in der Nähe. Wählen Sie dazu bitte einfach oben eine der Rubriken aus oder stöbern Sie in den Schlagworten ganz unten.

Aktuelle Themen und Neuigkeiten:

11.08.22 Zeche Osterfeld zum ThrowbackThursday

Anlässlich des #ThrowbackThursdays in dieser Woche, der in sozialen Netzwerken beliebt ist zum Zeigen von alten Ansichten, gibt es auch hier eine neue Ergänzung. Im Beitrag zum OLGA-Park ist eine Aufnahme der alten Zeche Osterfeld eingebaut. Der Park befindet sich auf dem Gelände der ehemaligen Zeche und Kokerei. Ein interaktives Früher-Heute-Luftbild dokumentiert die Entwicklung. ► Mehr lesen

Rubriken: Natur

07.08.22 Die Heinrichshöhle – Spaziergang unter Tage bei +10°C

Wenn die nächsten Tage viel sommerliches Wetter versprechen, ist eine Abkühlung willkommene Abwechslung. Die kann man zum Beispiel bekommen in der Heinrichshöhle in Hemer. Das ist eine der zum Ruhrgebiet nächstliegenden Tropfsteinhöhlen im Sauerland. Die etwa 3/4h lange Führung durch die ganzjährig etwa +10°C kühle Höhle erkundet Tropfsteine und führt zu Hyänen, Bären und Schlümpfen. Die Höhle wird ab sofort im Beitrag zum Radweg Ruhr-Lenne-Achter näher vorgestellt, da dieser in der Nähe vorbeiführt.

Ebenfalls ergänzt sind neue Fotos vom benachbarten Felsenmeer und zum Sauerlandpark Hemer. ► Mehr lesen

Rubriken: Natur, Radfahren & Wandern

04.08.22 Ehemalige Halden im Ruhrgebiet

Nach den Halden im Saarland und den Kalihalden in Hannover zuletzt geht es wieder um Abraumberge in unserem Revier. Anlässlich zum in Sozialen Netzwerken beliebten #ThrowbackThursday blicken wir mal wieder ein wenig in die Vergangenheit: Nach Umstellung der Internetseiten auf ein neues System ist die Rubrik „Ehemalige Halden im Ruhrgebiet“ ab sofort wieder vollständig. Mit der Ergänzung der noch fehlenden Halden-Standorte in Herne, Oberhausen, Herten, Unna, Selm und Mülheim an der Ruhr sind alle vorherigen Früher-Heute-Luftbildvergleiche in neuer Form und ausführlicher beschrieben wieder zu finden. Mit dabei sind auch einige Schrägluftbilder, die Zechen- und Haldenstandorte plastischer zeigen, als es Senkrechtluftbilder können. ► Mehr lesen

Rubriken: Halden im Ruhrgebiet, Halden (allgemein)

29.07.22 Aussichtspunkt im Autobahn-Dreieck

Als Mini-Ergänzung zum Wochenende habe ich im Artikel zur Erzbahntrasse in Bochum einen kurzen Abstecher eingebaut. Er führt von der Trasse zum berühmten Aussichtspunkt im Autobahndreieck Bochum-West. Hier wurde eine in den Medien und insbesondere vom Bund der Steuerzahler kritisierte Aussichtsplattform errichtet, von der aus das Geschehen auf der A40 beobachtet werden kann. ► Mehr lesen

Rubriken: Radfahren und Wandern, Kunst

26.07.22 Bahntrassenradeln auf dem „Bananenweg“ in Dortmund

Kurz vor Ende vom Juli gibt es hier wieder einen „Bahntrassenradweg des Monats“. Auf ehemaliger Schiene geht es im neusten Beitrag vom Rombergpark bis zum Borsigplatz in Dortmund. Der Bananenweg führt über alte Industriegelände, durch und rund um Körne sowie vorbei am ehemaligen Süd- und Ostbahnhof. Neben der Tour auf dem Radweg werden einige Stationen im Vergleich zwischen damals (mit der Bahnstrecke) und heute (mit Radweg) interaktiv vorgestellt. Bereits vorbereitet ist die zukünftige Fahrt auf dem Hoesch-Hafenbahn-Weg, der allerdings noch im Bau ist. Über diesen ist bald eine Rundtour möglich, die zum größten Teil dort verläuft, wo früher Züge fuhren. ► Mehr lesen

Rubriken: Radfahren und Wandern

20.07.22 Kalihalde Ronnenberg

Pünktlich zum Bergfest der Woche (Mittwoch) wird die Rubrik über Kalihalden in Deutschland um ein Exemplar erweitert. Die Kalihalden in der Region Hannover sind ergänzt um die Halde Ronnenberg. An ihrer Flanke befindet sich ein ungewöhnliches Flora-Fauna-Habitat, das es ohne den Kalibergbau nicht geben würde. Die Halde ist vergleichsweise niedrig, da sie zu zwei Dritteln abgetragen wurde. Wie die meisten anderen Kalihalden lässt sie sich nicht besteigen und nur mit Abstand betrachten. ► Mehr lesen

Rubriken: Halden (allgemein)

15.07.22 Lippeauen der Schlagmersch in Hamm

Ein Spaziergang durch die Wiesen mit Kopfweiden, eine Radtour am Kanal und ein Aufstieg auf den Beobachtungsturm: die Schlagmersch ist ein kleines Naturschutzgebiet in Hamm, das sich entlang der Lippeauen und des Kanals erstreckt. Vom Beobachtungsturm mit zwei Plattformen lässt sich die Aue mit ihren Tümpeln, Blänken und Wiesen überblicken.

Eine kleine Runde führt außerhalb des Naturschutzgebietes zum Mühlengraben, Wasserläufen und Flächen rund um die alte (ruinöse) Schlossmühle und das Schloss Heessen. Ab sofort ist der Beitrag über die Lippeauen, der bisher vom Lippeauenpfad bei Oberwerries und vom Schulwegsteg handelte, um die westlichen Schutzgebiete ergänzt: ► Mehr lesen

Rubriken: Natur, Kunst

10.07.22 Kleiner Fuji, Hermann und Dorothea – Halden im Saarland

Der Beitrag über die Halden im Saarland wird um zwei weitere Haldenstandorte erweitert. Es geht zum einen auf den „Kleinen Fuji“. Dieser erhebt sich aus den Baumkronen im sogenannten Urwald vor den Toren der Stadt bei Saarbrücken mit waghalsigem Aufstieg über eine Holztreppe zum Gipfel. Ebenfalls betrachtet wird aus der Ferne die 3-Gipfel-Schlackenhalde mit den Spitzkegeln Hermann & Dorothea in Völklingen. Diese ist besonders gut vom Hochofen beim Besuch des Museums in der Völklinger Hütte zu betrachten.

Mit diesen Halden ist die Dokumentation zunächst vollständig. Alle in einem Urlaub besuchten Haldenstandorte im Saar-Revier sind im Artikel beschrieben. Allerdings ist davon auszugehen, dass ein neuer Besuch in diesem spannenden Bundesland wiederholt wird. ► Mehr lesen

Rubriken: Halden

05.07.22 Hirschkäfer und Moor: Erlebniswege im Diersfordter Wald

Ein großes zusammenhängendes Waldgebiet zwischen Wesel, Xanten und Hamminkeln ist nicht nur ein einfacher Wald, obwohl diese großen Flächen am Niederrhein nicht häufig sind. Im Naturschutzgebiet findet man auf kleinem Raum verschiedene Landschaften. Da gibt es den schönen, schattigen Eichenwald mit Farn im Unterholz. Dann sind da große Wiesen mit blühendem Fingerhut am Rande von Kiefernwäldern. Und plötzlich öffnet sich der Wald zu einer Heide- und Moorlandschaft. Diese wird von einem Bohlensteg teilweise überquert, Dünen ermöglichen eine kleine Aussicht auf die Umgebung. Von zwei Aussichtskanzeln kann man Ausschau nach Wildtieren halten, die innerhalb dieses eingezäunten Gatters mit etwas Glück anzutreffen sind. Große Besonderheit sind die Hirschkäfer, die man ebenfalls entdecken kann. Am besten auf einer Wanderung auf der „Hirschkäferroute“. Von ihr zweigt auch der Moorerlebnisweg durchs Große Veen ab. Ab sofort ist der neue Artikel zu dieser schönen Landschaft am Rande des Reviers verfügbar. ► Mehr lesen

Rubriken: Radfahren und Wandern, Natur

Ältere Meldungen der Startseite finden Sie im ► Archiv.

Aussicht Bahntrassenradweg Bergbauwanderweg Brücke Burgen und Schlösser Einkaufen Emscherkunst Emscherschloss Erholen Familien und Kinder Fluss Früher-Heute-Bildvergleich Förderturm Hafen Halde Hammerkopfturm Kanal Kunst Landmarke Lichtkunst Malakowturm Maschinenhalle Museum Natur Radfahren und Wandern Schlechtwetterziel See Siedlung Turm Wasserturm Zeche und Industrie

Halden-Gezwitscher:

Es twittert vonne Halden: Keine neue Doku oder Mitteilung dieser Internetseite verpassen, Fotos aus dem Revier sehen, jede Woche das #Bergfest mitfeiern und den #ThrowbackThursday – und vieles anderes mehr zum #Ruhrlaub im Revier: twitter.com