Graue Häuserschluchten, Smogalarm, rostige Industrieruinen, überfüllte Autobahnknotenpunkte? Einst geprägt von Kohle und Stahl, ist das Ruhrgebiet im Herzen Nordrhein-Westfalens heute eine lebenswerte Kulturregion. Sie bietet eindrucksvolle Industriedenkmäler, Museen, Parks und rekultivierte Halden – so viele Freizeitziele, die in einem Jahresurlaub und an allen Wochenenden nicht abzuklappern sind.

Kommen Sie mit und begleiten Sie mich auf meinen Touren durch das Ruhrgebiet. Ich bereise ausgesuchte Orte und stelle diese in ausführlichen Dokumentationen vor. Sie sind verständlich erläutert und mit vielen Fotos, Grafiken und Karten illustriert. Ergänzt sind sie um ausführliche Anfahrtsbeschreibungen und nützliche Links, damit Sie bei Interesse den Besuch oder das Erlebnis einfach nachmachen können. Wählen Sie dazu bitte einfach eine der folgenden Rubriken aus.

   

Rad-, Wander- und Themawege im Revier    Zechen, Industrie und Infrastruktur    Museen, Ausstellungen, Zoos    Kunst, Landmarken und Aussichtspunkte

Themenseite Halden im Ruhrgebiet    Burgen, Schlösser und andere alte Gemäuer    Landschaften und Natur im Ruhrgebiet    Landschaften und Natur im Ruhrgebiet

Aktuelle Hinweise zur Corona-Pandemie:
Derzeit sind bundesweit u. a. Museen, Tierparks / Zoos und andere Freizeit- und Vergnügungsangebote bis vrsl. 10. Januar geschlossen. Die großen Halden Haniel und die mit dem Tetraeder in Bottrop sind aktuell gesperrt. Bitte informieren Sie sich im Zweifel auf der in den Artikelseiten angegebenen offiziellen Internetseite der Einrichtung. Einige Museen im Ruhrgebiet befinden sich allerdings bereits planmäßig in der Winterpause. Stand: 03.12.20

In der nächsten Zeit werden alle neuen Beiträge ausschließlich Ziele bzw. Tourenvorschläge in der freien Natur vorstellen, bei denen das Ansteckungsrisiko niedrig ist.

 

01.12.2020: Bahntrassenradweg am Baldeneysee
Am Nordufer des Baldeneysees verläuft die Trasse der Ruhrtalbahn zwischen Werden und Kupferdreh. Die stillgelegte Eisenbahnstrecke ist heute ein Radweg, über dem Radfahrer schnell und abseits des belebten RuhrtalRadwegs am Südufer zwischen den Stadtteilen fahren können.

Zusammen mit dem RuhrtalRadweg ergibt sich jedoch eine schöne, 14 km lange Runde fast immer in Sichtweite zum Wasser. Der Radweg und die Entwicklung der Bahnstrecke werden im neusten Beitrag vorgestellt und ist der erste, der von mir mit einem E-Scooter befahren wurde.

Bitte benutzen Sie folgende Links oder den Direktlink für den Weg zum Artikel:

Radfahren Natur Direkt zur Doku

Aktuell
► Radfahren am Baldeneysee in Essen.

Anreise, Navigation und GPS, Tipps zur Tageswanderung & Co
Jeder Bericht zu den Sehenswürdigkeiten und Bergehalden auf den Internetseiten besitzt ausführliche Informationen zur besten Anreise mit dem Auto, dem Zug oder Fahrrad. Einige nützliche und zusätzliche Hinweise dazu bietet die folgende Informationsseite. Sie erklärt, was die GPS-Koordinaten bedeuten und was bei der Navigation zu beachten ist. Enthalten sind auch persönliche Tipps für eine Tageswanderung und eine Packliste für den Rucksack.

Anreise ins Ruhrgebiet

Aktueller Buchtipp*
Zu den beiden neuen Wandersteigen im Süden von Essen, dem BaldeneySteig und dem kürzlich hier neu vorgestellten Kettwiger Panoramasteig gibt es ein schönes Buch im Handel. Es gibt wertvolle Tipps zum Wandern, Einkehren und Sehenswürdigkeiten auf diesen beiden Steigen.

24.11.2020: Der Blaue See in Dorsten
Auch der neuste Beitrag auf diesen Seiten folgt dem Versprechen, derzeit nur Ziele im Ruhrgebiet in der freien Natur vorzustellen, bei denen das Ansteckungsrisiko im Zuge der Pandemie gering ist. Es handelt sich um den "Blauen See" in Dorsten. Über den Sommer wurden immer wieder Orte rings um die alte Hansestadt vorgestellt – der See beendet diese Serie nun. Der Blaue See bildete sich in einer Sandgrube und ist heute eine Art Wasserwerk. Man kann um ihn herum spazieren oder Radfahren und angeln. Er wird von einer thematischen Schleife des Radwegs Römer-Lippe-Route umrundet, die zum größten Teil auf der Bahnstrecke der Hamburg-Venloer Bahn verläuft.

Natur Radfahren Direkt zur Doku

Aktuell
► Herbst über dem Ruhrtal am Kettwiger Panoramasteig.

19.11.2020: Die 300. Haldendokumentation
Fast auf den Tag genau 12 Jahre nach Beginn der Halden-Berichte im Jahr 2008 wird auf diesen Seiten heute die 300. Halde im Ruhrgebiet vorgestellt. Verursacher dieser Jubiläums-Halde ist die Zeche mit dem schönen Namen "Concordia" in Oberhausen, das auf lateinisch Eintracht bedeutet. Doch es wird kein Latinum benötigt, um das Jubiläum zu feiern: Ab sofort sind in der Rubrik interaktive Früher-Heute-Luftbilder zu finden, die die Situation mit der Halde früher, z. B. in den 1920er Jahren, und heute miteinander vergleichen.

Industriekultur Direkt zur Doku

Weitere neue oder veränderte Beiträge der letzten 30 Tage:
► Radweg Kleine Emscher ► Zum Beitrag
► Wasser für das Ruhrgebiet: Hasper Talsperre ► Zum Beitrag
► Der Kettwiger Panoramasteig in Essen ► Zum Beitrag
► Zeche Friedrich Heinrich: Landesgartenschau 2020 ► Zum Beitrag

Es zwitschert vonne Halden: Keine neue Doku oder Mitteilung dieser Internetseite verpassen, Fotos aus dem Revier sehen und jeden Mittwoch das #Bergfest mitfeiern – und vieles anderes mehr zum #Ruhrgebiet.

Twitter

Letzte Änderung auf diesen Seiten: 03.12.2020

News-Archiv   Anreise und GPS     Halden-Twitter     Links  Impressum   Datenschutz   Kontakt

* Affiliate- / Werbelink. Mehr Informationen dazu in der Datenschutzerklärung.
(c) S. Hellmann • www.ruhrgebiet-industriekultur.de & www.halden.ruhr