Navigation Hier klicken, um zur Hauptseite zu gelangen! Halden im Ruhrgebiet Linktipps Kunst, Landmarken und Aussichtspunkte im Ruhrgebiet Natur und Landschaft im Ruhrgebiet Zechen und Industrie Alte Gemäuer - Burgen und Schlösser Radfahren und Wandern Museen und Ausstellungen im Ruhrgebiet Impressum und Kontakt

Drei Burgen an der Stever in Lüdinghausen

Burg Vischering • Burg Lüdinghausen • Burg Wolfsberg

Gleich mehrere alte Gemäuer lassen sich mit etwas Abstand vom Ruhrgebiet stromaufwärts der Stever, einem Nebenfluss der Lippe, bewundern. Am Rande von Lüdinghausen, gelegen im Dreieck zwischen Haltern am See, Selm und Ascheberg, befinden sich drei Burgen – die Burg Vischering, die Burg Lüdinghausen und die Burg Wolfsberg. Sie liegen nur ein paar hundert Meter auseinander und lassen sich bequem im Rahmen eines kleinen Spaziergangs besuchen. Auch eine Wanderung oder Fahrradtour durch die Steverauen, am Dortmund-Ems-Kanal oder der Alten Fahrt entlang lässt sich ganz einfach planen. Und anschließend gibt es in der Innenstadt von Lüdinghausen noch ein leckeres Eis.

Karte mit den Burgen in Lüdinghausen (Burg Vischering, Burg Lüdinghausen, Burg Wolfsberg)

Informationen zum Besuch der Burgen in Lüdinghausen:

Öffnungszeiten und Eintrittspreise: Die Burg Vischering ist Di-So von 08.00 bis 10.00 Uhr geöffnet. Entweder nur Vorburg oder Vor- und Hauptburg lassen sich besichtigen. Entsprechende Kombitickets werden angeboten. Auf diesen Internetseiten sind die Eintrittspreise kategorisiert. Die Kosten für den Eintritt für einen Erwachsenen für ein Kombiticket entsprechen der mittleren Kategorie €€ (zwischen 5,- Euro und 10,- Euro pro Person). Genaue Preise, Rabatte und Ermäßigungen sind der offiziellen Internetseite oder Aushängen zu entnehmen.

Führungen sind nach vorheriger telefonischer Anmeldung gegen Gebühr möglich.

Während der Museumsöffnungszeiten ist die Gastronomie in der Vorburg geöffnet. Die Mitnahme von Hunden in die Gebäude ist nicht erlaubt. Die Gebäude lassen sich grundsätzlich dank Aufzügen, elektronischen Rampen und Automatiktüren barrierearm besuchen. Weitere Informationen dazu bietet die Internetseite von Burg Vischering.

Literatur: Die rechts dargestellten thematisch passenden Bücher sind zur Vertiefung empfohlen. Mit Klick auf den jeweiligen Titel gelangen Sie zur entsprechenden Seite bei Amazon*.

   

Anreise mit dem Auto: Von Haltern am See (A43) oder Ascheberg (A1) auf der B58 bis Lüdinghausen. Im Ort auf die B235 und den Schildern zu den Burgen folgen. Ein großer Parkplatz befindet sich an der Burg Vischering an der Klosterstraße, ein weiterer an der Sporthalle des Gymnasiums an der Straße Hinterm Hagen.

Zieleingabe ins Navigationssystem: Klosterstraße, Hinterm Hagen in Lüdinghausen.

Geographische Koordinaten:
51°46'34.32"N, 7°26'35.95"E – Burg Vischering
51°46'17.73"N, 7°26'23.16"E – Burg Lüdinghausen
51°46'07.29"N, 7°26'39.20"E – Burg Wolfsberg
51°47'52.53"N, 7°24'09.50"E – Sperrtor am Dortmund-Ems-Kanal
Die Koordinaten können in das Eingabefeld von z.B. GoogleEarth
und OpenStreetMap kopiert werden.
UTM-Koordinaten (Zone 32):
392559 m, 5737307 m – Burg Vischering

392354 m, 5736788 m – Burg Lüdinghausen
392636 m, 5736456 m – Burg Wolfsberg
389847 m, 5739768 m
– Sperrtor am Dortmund-Ems-Kanal

Nützliche Informationen zum Lesen der Koordinaten und Verwendung in GPS-Geräten bietet der Beitrag Anreise, GPS und Co.

Anreise mit Bus und Bahn: Von Dortmund, Lünen, Dülmen oder Gronau mit der RB 51 bis Lüdinghausen. Zu Fuß auf der Bahnhofstraße, Olfener Straße und Steverstraße zunächst zur Burg Lüdinghausen, weiter durch den Park zur Burg Vischering. Es besteht auch die Möglichkeit, mit dem Bus zum näher gelegenen Busbahnhof zu fahren.

Anreise mit dem Fahrrad / E-Bike: Die Radroute Dortmund-Ems-Kanal, die Deutsche Fußballroute NRW, die D-Route D7 und die 100-Schlösser-Tour führen nah an den Burgen vorbei.

Kartenmaterial / Literatur: In den rechts dargestellten gedruckten Rad- und Wanderkarten ist die Region des in diesem Beitrag beschriebenen Ortes abgebildet. Die thematisch passenden Bücher sind zur Vertiefung empfohlen.

Mit Klick auf die jeweilige Karte gelangen Sie zur entsprechenden Seite bei Amazon*.

   

 

Die Burg Vischering

In den Auen der Stever steht eine wunderschöne runde Wasserburg am nördlichen Rande von Lüdinghausen. Die Burg Vischering geht auf das 12. Jahrhundert zurück. Das sogenannte Wohnschloss, als solches sich die Burg heute präsentiert, entstand im 16. Und 17. Jahrhundert auf den bestehenden Mauern. Im Zweiten Weltkrieg wurde Burg Vischering stark beschädigt und anschließend wieder repariert. In den 1970er Jahren entstand das erste Museum an dieser Stelle.

Der Hauptzugang liegt an der ehemaligen Mühle der Burg an einem der Flussarme der Stever. Von hier aus ist auch der große Parkplatz am schnellsten erreichbar. Hier betritt man die Vorburg über zwei Brücken über die Gräfte, dem so bezeichneten üblichen Wassergraben der Anlage – eine im Westen und eine im Süden. In der Vorburg befinden sich Remise, Backhaus und Brauhaus, ein Teil des Museums und ein Café. Von hier aus hat man bereits einen schönen Blick auf die etwas kleinere Hauptburg, die auf einer eigenen Insel in der Gräfte liegt. Zu ihr führt von hier aus eine hölzerne Brücke. Der Zugang erfolgt durch das Torhaus, hinter dem sich der Burghof inmitten der Ringmauer befindet. Verschiedene Gebäudeflügel und eine Kapelle schließen sich rechts und links vom Torhaus an. Besonders markant ist die sogenannte Auslucht, eine Art Erker in der sonst nicht unterbrochenen Fassade, und ein Treppenturm mit einer auffallenden Turmspitze, einem sogenannten Turmhelm.

Burg Vischering in Lüdinghausen

Bereits von außen ist die Burg sehr schön anzusehen. Und Blicke sind von allen Seiten möglich, denn die Burg kann auf den alten Wällen, die die Gräfte begrenzen, vollständig umrundet werden. Die Gebäude der Vorburg und die runde Hauptburg können nach Bezahlung eines Eintrittsgeldes besichtigt werden.

Tipps für Wanderungen und Fahrradtouren:

Den Besuch auf Burg Vischering kann man sehr gut mit einem Spaziergang zur nahen Burg Lüdinghausen und in die Ortsmitte (siehe folgender Abschnitt) kombinieren. Außerdem sind Spaziergänge, Wander- oder Fahrradtouren möglich, die von hier aus in die nahen Auen der verschiedenen Stever-Arme oder zum etwas weiter entfernt gelegenen Dortmund-Ems-Kanal führen können. Entsprechende Touren werden in den bekannten Freizeitportalen von Komoot oder Outdooractive angeboten. Im Nachbarort Olfen befindet sich für Radfahrer gut erreichbar der Steverauenweg. Im nahen Nordkirchen steht ein weiteres bekanntes Wasserschloss, das ebenfalls einen Besuch lohnt.

 

Die Burg Lüdinghausen

Ebenfalls zwischen Vischering-Stever und Mühlen-Stever, zwei der drei Hauptarme des Flusses durch Lüdinghausen, befindet sich nur ca. 600 Meter flussabwärts eine weitere Wasserburg. Sie stammt aus dem 13. Jahrhundert und wurde im 16. Jahrhundert ebenfalls als Wohnburg auf bestehenden Mauern ausgebaut. Heute gehört sie der Stadt Lüdinghausen, die sie als kulturelles Zentrum und als Tagungs- und Veranstaltungsstätte nutzt.

Von Nordosten wird die Burg über eine Brücke erreicht, die auch hier eine Gräfte überspannt. Der Burghof ist zu dieser Seite offen und wird nur nach Süden und Westen von einem L-förmigen Gebäude begrenzt. Auffällig ist der eckige Turm mit seiner hohen Turmspitze.

Burg Lüdinghausen Burg Lüdinghausen

Der Burghof ist ständig zu sehen, teilweise lassen sich einzelne Säle besichtigen. Einige Teile der Burg sind nur bei besonderen Veranstaltungen (z.B. VHS-Kurse) zu besuchen. Rings um die Burg erstreckt sich ein neuer Park zwischen den Stever-Armen. Noch 2015 wurde hier Landwirtschaft betrieben. Heute sind es blühende Felder, Wiesen, kleine Wasserläufe und Zugänge zum Wasser, die den Park prägen. Er dient auch als Wege-Verbindung zwischen Burg Vischering und Burg Lüdinghausen. Auf dem Hauptweg passiert man zahlreiche Skulpturen mit Köpfen von Personen aus der Geschichte der Burgen und Lüdinghausens.

Auch von hier aus sind Spaziergänge, Wanderungen oder Radtouren in die Auenlandschaft und durch die Wiesen, Felder und kleinen Wäldchen der Umgebung möglich. Es sind von hier aus nur wenige Schritte in die Altstadt von Lüdinghausen mit seiner Wassermühle an der Mühlenstever und dem alten und neuen Markt in der Mitte.

Wassermühle in Lüdinghausen

Wassermühle in Lüdinghausen – nur ein paar Fußschritte von der Burg entfernt

 

Die Burg Wolfsberg

Noch einmal 600 Meter entfernt befindet sich an der Wolfsbergstraße eine dritte Burg, die Burg Wolfsberg. Sie geht ins 13. Jahrhundert zurück. Ein Gebäudetrakt ist heute erhalten.

Quellen und weitere Informationen:

Burg Vischering: www.burg-vischering.de
Burg Lüdinghausen:

www.burg-luedinghausen.de

Industriekultur im Ruhrgebiet Auf der Auswahlseite finden Sie weitere Artikel dieser Art zu anderen ausgesuchten und sehenswerten Zielen im Ruhrgebiet. Betrachtet werden alte Zechen und Industrieanlagen, Landschaft & Natur, Museen oder technische Besonderheiten ebenso wie Halden im Ruhrgebiet und Landmarken. Bitte auf das Schild klicken.

* Affiliate- / Werbelink. Mehr Informationen dazu in der Datenschutzerklärung.

Zuletzt geändert oder Aktualität geprüft: 08 / 2020
Angaben zu Anreise, Öffnungszeiten und Eintrittspreisen sind ohne Gewähr und vor einem Besuch selbst auf Richtigkeit zu überprüfen.
(c) Bilder, Karten, Text und Grafiken: S. Hellmann • www.ruhrgebiet-industriekultur.de & www.halden.ruhr