Navigation Hier klicken, um zur Hauptseite zu gelangen! Halden im Ruhrgebiet Linktipps Kunst, Landmarken und Aussichtspunkte im Ruhrgebiet Natur und Landschaft im Ruhrgebiet Zechen und Industrie Alte Gemäuer - Burgen und Schlösser Radfahren und Wandern Museen und Ausstellungen im Ruhrgebiet Impressum und Kontakt

Die Wassertürme am Hellweg in Hamm-Berge

Die zwei Wassertürme am Hellweg im Süden von Hamm sind schon aus der Entfernung gut sichtbar und durch ihr einmaliges Ensemble zu einem Wahrzeichen geworden. Sie dienen der Speicherung des Trinkwassers für die Stadt Hamm und dem Druckausgleich. Das Wasser wird bei Fröndenberg aus der Ruhr gewonnen, zunächst in einen Hochbehälter auf dem zwischen Fröndenberg und Hamm liegenden Höhenzug Haarstrang gepumpt und von dort über natürliches Gefälle den Wassertürmen zugeführt.

Der östliche (im Foto rechte) Turm von 1907 hat ein Volumen von 2000 m³ und wird auch als WT2000 bezeichnet. Sein westlicher Bruder wurde 1952 als Ersatz für einen im zweiten Weltkrieg beschädigten Bau von 1915 eingeweiht und fasst 3000 m³, was ihm den Namen WT3000 gibt. Die Türme sind nach wie vor in Betrieb. Einer der Türme beherbergt eine zu bestimmten Anlässen geöffnete Ausstellung der Stadtwerke zum Thema Wasserversorgung.

Die Türme und das Areal rings herum sind nicht zugänglich. Vom Hellweg bzw. Feldwegen auf der Südseite ergeben sich aber schöne Ansichten auf das Gebäudeensemble. Nachts sind die Türme angestrahlt und stellen auch nach Sonnenuntergang weithin sichtbare Landmarken dar. Zugreisende auf der Verbindung zwischen Hamm und Paderborn können die Türme aus mehreren Perspektiven während der Vorbeifahrt entdecken.

Wassertürme am Hellweg in Hamm-Berge

Fazit und Tipp des Webmasters: Beim Besuch anderer Ziele in Hamm, wie dem Maximilianpark, dem Maximare oder dem Tierpark bietet es sich an, auf der Hin- oder Rückfahrt von der oder zur Autobahn an den Türmen vorbeizufahren.

 

Informationen zum Besuch der Wassertürme in Berge:

Die Türme sind nicht öffentlich zugänglich und befinden sich auf abgesperrtem Gelände.

Anreise mit dem Auto: Auf der A1 bis zur Ausfahrt 18 Hamm. Aus allen Richtungen links abbiegen auf die B63 Richtung Hamm. An der nächsten Kreuzung links auf die Unnaer Straße Richtung Bönen. Bald hinter der Autobahnbrücke rechts abbiegen in den Hellweg. Über die Autobahn fahren und dem Straßenverlauf folgen. Bald tauchen die Türme geradeaus auf.

Zieleingabe ins Navigationssystem: Hellweg (K3), nähe Kreuzung Ostdorfstraße in 59069 Hamm

Geographische Koordinaten: 51°38'55.87"N, 7°49'8.10"E
Die Koordinaten können in das Eingabefeld z.B. von GoogleEarth und OpenStreetMap kopiert werden.

UTM-Koordinaten (Zone 32): 418286 m, 5722644 m

Anreise mit Bus und Bahn: Mit den Zügen des Nah- und Fernverkehrs bis Hamm (Westfalen). Von dort zu Fuß vom Hauptausgang schräg rechts über den Platz bis zur Neuen Bahnhofstraße. An der gleichnamigen Haltestelle in den Bus der Linie 7 Richtung Konrad-Adenauer-Schule bis Berge Denkmal (eine Haltestelle davor zum Bereitmachen: Kandinskyweg oder Berge/Kleine). Die Fahrtzeit dauert etwa 20 Minuten. Von der Bushaltestelle am Kreisverkehr in westlicher Richtung zum nächsten Kreisverkehr laufen und links in die Straße Hellweg abbiegen. Vorbei an der evangelischen Kirche befinden sich die Türme in der nächsten Linkskurve auf der rechten Seite. Folgt man dem Straßenverlauf weiter, zweigen Feldwege mit Blick von Süden auf die Türme ab.

Anreise mit dem Fahrrad / E-Bike: Vom Rundkurs Ruhrgebiet und der Römer-Lippe-Route lassen sich Abstecher zu den Wassertürmen machen.

Kartenmaterial: In den rechts dargestellten reiß- und wetterfesten Radwander- bzw. Rad- und Wanderkarten des Verlages Publicpress sind die Türme eingezeichnet. In der Rad- und Wanderkarte "Südliches Münsterland " im Maßstab 1:50.000 liegen sie im Planquadrat F7. Im Rad-Leporello Römer-Lippe-Route im Maßstab 1:50.000 befinden sie auf der Kachel 11 und in der Radwanderkarte "Kreisgebiet Soest" im Maßstab 1:100.000 im Planquadrat B1.

Mit Klick auf die jeweilige Karte gelangen Sie zur entsprechenden Seite beim Verlag – Karten werden versandkostenfrei versendet. Für Webseite und Verkauf ist der Verlag verantwortlich.

Rad- und Wanderkarte Südliches Münsterland   Römer-Lippe-Route   Radwanderkarte Soest (Kreisgebiet)

Quellen und Weitere Informationen:

Route der Industriekultur: www.route-industriekultur.de
Stadt Hamm zu den Wassertürmen:

www.hamm.de

Industriekultur im Ruhrgebiet Auf der Auswahlseite finden Sie weitere Artikel dieser Art zu anderen ausgesuchten und sehenswerten Zielen im Ruhrgebiet. Betrachtet werden alte Zechen und Industrieanlagen, Landschaft & Natur, Museen oder technische Besonderheiten ebenso wie Halden im Ruhrgebiet und Landmarken. Bitte auf das Schild klicken.

Zuletzt geändert oder Aktualität geprüft: 09 / 2017
Angaben zu Anreise, Öffnungszeiten und Eintrittspreisen sind ohne Gewähr und vor einem Besuch selbst auf Richtigkeit zu überprüfen.
(c) Bilder, Karten, Text und Grafiken: S. Hellmann • www.ruhrgebiet-industriekultur.de & www.halden.ruhr