Navigation von MyTrainsim Impressum und Kontakt Halden Hier klicken, um zur Hauptseite zu gelangen! Links Impressum und Kontakt Nahverkehr in NRW: www.mytrainsim.de Grundsätzliche Informationen zum Ruhrgebiet Zur Industriekultur Hier klicken, um zur Hauptseite zu gelangen!

Das Schloss Cappenberg in Selm

Das strahlend weiße dreiflügelige Hauptgebäude des Schlosses Cappenberg mit dem auffallend roten Dach lässt sich schon von weiter entfernten, höher gelegenen Standorten wie dem Florianturm in Dortmund oder Aussichtspunkten wie der Halde Großes Holz als heller Fleck am Nordrand der Lippe-Niederung ausmachen. Es liegt am Rande des Selmer Vorortes Cappenberg auf einem Höhenzug und geht hervor aus einem im Jahre 1122 gegründeten Prämonstratenserstift, das vermutlich im Dreißigjährigen Krieg zerstört wurde. Bereits 1148 entstand die romanische Stiftskirche, die heute vom im 17. Jahrhundert erbauten dreiflügeligen Barockschloss eingerahmt wird. In dem Gebäude ist unter anderem heute ein Museum des Kreises Unna untergebracht. Östlich schließt sich der Theaterbau an. Ein Café im Gebäude einer ehemaligen Kegelbahn sowie eine Weinstube bieten sich als gastronomische Einrichtungen an. Höhepunkt im wahrsten Sinne des Wortes ist der Aufstieg auf den 25 Meter hohen ehemaligen Wasserturm, dessen Aussichtsplattform etwa 135 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Von dort reicht bei entsprechendem Wetter ein weiter Blick über das Lippetal. Erkennbar sind die Kraftwerke am Kanal ebenso wie die Bergehalde Großes Holz in Bergkamen mit ihrem 30 Meter hohen Lichtschwert, auf der sich sogar mit Adlerauge die blauen Leuchtturm-Skulpturen ausmachen lassen.

Benachbart zum Wasserturm stehen der winzig erscheinende externe Glockenturm der Stiftskirche sowie das Pastorat. Den Eingang zum Schloss markieren zwei ebenfalls weiße Torhäuser. Innerhalb der Schlossmauern kann sich der Besucher frei bewegen, obwohl es sich bei der Anlage größtenteils um das Privateigentum einer Grafenfamilie handelt. Darüber hinaus sind Gärtnerei und Park ringsherum abgesperrtes privates Gebiet, das nicht betreten werden kann. Der in einigen Karten und Tourismusführern eingetragene Wildpark mit Greifvogelstation ist nach kurzer Revitalisierung unter anderem aus Vandalismusgründen wieder geschlossen worden. Damit sind auch die weiten das Schloss umgebenden Flächen und Teiche nicht mehr der Öffentlichkeit zugänglich.

Schloss Cappenberg in Selm

Weithin sichtbares Hauptgebäude von Schloss Cappenberg

Torhäuser von Schloss Cappenberg

Torhäuser und verziertes Schlosstor

Weinstube

Weinstube unterhalb des Wasserturms
 

Hauptgebäude des Schlosses Cappenberg

Deo tri-uni architecto magnico (Am Giebel)
Dem dreieinigen Gott, dem großen Baumeister

Altes Pastorat Schloss Cappenberg

Altes Pastorat und Teil des Glockenturmes

Wasserturm in Cappenberg

Theater, Weinstube und Zugang zum Wasserturm

Aussicht vom Wasserturm auf Bergkamen

Blick vom Wasserturm auf Bergkamen, Kraftwerk Heil

Stiftskirche vom Wasserturm gesehen

Kraftwerke in Castrop-Rauxel und Lünen, vorne Stiftskirche

Schloss Cappenberg

Hauptgebäude mit markantem Balkon

Schloss Cappenberg in Selm, Kreis Unna

Westliches Torhaus

Fazit und Tipp des Webmasters: Ein Besuch von Schloss Cappenberg kann sehr gut zu einer Drei-Schlösser-Tour zusätzlich nach Nordkirchen und Westerwinkel bei Herbern kombiniert werden. Weitere Ziele in der Umgebung sind die (vom Turm schon sichtbare) Halde Großes Holz in Bergkamen, der Seepark und die Stadtmitte von Lünen. Auch Werne ist mit dem historischen Rathaus nicht weit entfernt.

 

Informationen zum Besuch von Schloss Cappenberg:

Das Gelände ist im Innern der Schlossmauern frei und kostenlos begehbar, über mögliche Öffnungszeiten des Tores konnten bisher keine Information gefunden werden. Für den Aufstieg zum Wasserturm ist ein Eintritt von 50 Cent nötig. Dazu müssen Münzen passend (!) in einen Münzautomat geworfen werden.

Auf dem Schlossgelände ist das Hausrecht der gräflichen Familie zu beachten und möglichen Anweisungen durch Personal Folge zu leisten. Fotografieren wird nicht gerne gesehen. Ausgiebigere Fotoausflüge, -Projekte oder ähnliches sollten daher im Zweifelsfalle mit der Rentei in Cappenberg abgesprochen werden. Gegen das Familienfoto sollte jedoch nichts einzuwenden sein.

In der Alten Kegelbahn befindet sich eine Einkehrmöglichkeit.

Der Kreis Unna bietet auf seiner Internetseite einen etwa zweiminütigen Animationsfilm mit einem 3D-Modell des Schlosses an, dazu Informationen und Renderbilder. Der Link dazu steht ganz unten. Ebenfalls Informationen finden Sie dort zum Museum mit seinen Öffnungszeiten.

Anreise mit dem Auto: Auf der A1 bis zur Ausfahrt 80 Hamm-Bockum / Werne. Aus Richtung Dortmund rechts, aus Richtung Münster links abbiegen auf die L518 Richtung Werne. Im Kreisverkehr auf die B54 Richtung Werne. An der ersten großen Ampel hinter dem Autohaus rechts auf die L507, später Penningrode. Die Bahn unterqueren. Dem Straßenverlauf Richtung Selm folgen. Nach etwa 5 Kilometern links abbiegen auf den Cappenberger Damm Richtung Cappenberg. Dem Straßenverlauf immer geradeaus folgen, bis man genau aufs Schloss zufährt. Sowohl auf der rechten Seite als auch links auf der Cappenberger Straße befinden sich genügend kostenlose Parkplätze.

Zieleingabe ins Navigationssystem: Cappenberger Straße, Kreuzung Freiherr-vom-Stein-Straße in 59379 Selm

Geographische Koordinaten: 51°39'10.02"N, 7°32'17.18"E – Eingang an den Torhäusern
Die Koordinaten können in das Eingabefeld von z.B. GoogleEarth und OpenStreetMap kopiert werden.

UTM-Koordinaten (Zone 32): 398878 m, 5723413 m – Eingang an den Torhäusern

Anreise mit Bus und Bahn: Von Dortmund Hbf. mit RB 50 oder RB 51 Richtung Enschede, Münster oder Lünen bis Lünen Hbf. Vom dortigen Zentralen Omnibusbahnhof am Hauptbahnhof mit Bussen der Linien 530 Richtung Selm bis Varnhöveler Straße / Cappenberg oder von Hauptbahnhof Nord / Ernst-Becker-Straße (Hauptausgang des Bahnhofsgebäudes) mit der Linie R19 Richtung Lüdinghausen bis Schloss Cappenberg (jeweils eine Haltestelle davor zum Bereitmachen: Nordlünen / Kriegerdenkmal).

Anreise mit dem Fahrrad / E-Bike und als Wanderer: Direkt am Schloss verläuft die Burg- und Schloss-Tour des Münsterlandes. Erschlossen wird es auch vom Rundkurs Ruhrgebiet und vom RadKreis Unna. Der Jakobsweg von Osnabrück in Richtung Wuppertal als Verlängerung der Via Baltica führt ebenfalls daran vorbei.

Kartenmaterial: In den rechts dargestellten reiß- und wetterfesten Radwander- bzw. Rad- und Wanderkarten des Verlages Publicpress ist das Schloss eingezeichnet. In der Rad- und Wanderkarte "Dortmund und Umgebung" im Maßstab 1:50.000 liegt es im Planquadrat A5, in der Rad- und Wanderkarte "Südliches Münsterland" im Planquadrat F3. Im Rad-Leporello Römer-Lippe-Route im Maßstab 1:50.000 befindet es sich am Rande der Seite 14.

Mit Klick auf die jeweilige Karte gelangen Sie zur entsprechenden Seite beim Verlag – Karten werden versandkostenfrei versendet. Für Webseite und Verkauf ist der Verlag verantwortlich.

Rad- und Wanderkarte Dortmund und Umgebung   Römer-Lippe-Route   Rad- und Wanderkarte Südliches Münsterland

Route Industriekultur (Schloss Cappenberg): www.route-industriekultur.de
Informationen zum Schloss und Animationsfilm: www.kreis-unna.de Video ggf. auf HD-Qualität umstellen!
LWL Landesmuseum, Außenstelle Selm: www.lwl.org
Stiftskirche Cappenberg: www.stiftskirche-cappenberg.de
Weingut Graf von Kanitz:

www.weingut-graf-von-kanitz.de

Industriekultur im Ruhrgebiet Auf der Auswahlseite finden Sie weitere Artikel dieser Art zu anderen ausgesuchten und sehenswerten Zielen im Ruhrgebiet. Betrachtet werden alte Zechen und Industrieanlagen, Landschaft & Natur, Museen oder technische Besonderheiten ebenso wie Halden im Ruhrgebiet und Landmarken. Bitte auf das Schild klicken.


Zuletzt geändert oder Aktualität geprüft: 01 / 2016
Angaben zu Anreise, Öffnungszeiten und Eintrittspreisen sind ohne Gewähr und vor einem Besuch selbst auf Richtigkeit zu überprüfen.
(c) Bilder, Karten, Text und Grafiken: S. Hellmann • www.ruhrgebiet-industriekultur.de & www.halden.ruhr