Die Blaue Lagune in Beckum

Die Blaue Lagune von Island ist weltberühmt, aber einige Flugstunden entfernt und eine Reise auf die Insel ziemlich teuer. Ein türkisfarbenes Juwel findet man jedoch auch in Westfalen. Die Blaue Lagune in Beckum im ehemaligen Kalksteinbruch West ist zwar nicht die originale „Bláa Lónið“, dennoch aber ein faszinierendes Stück Natur mit einer interessanten Geschichte.

Vom Kalksteinbruch zur Seenlandschaft

Ursprünglich war die Region geprägt von Kalksteinbrüchen und Zementwerken, die Ende des 19. Jahrhunderts ihre ersten Wurzeln schlugen. Mit dem Rückgang dieser Industrien in den 1960er Jahren, ähnlich wie und parallel zum Niedergang des Kohleabbaus im Ruhrgebiet, wurde der ehemalige Kalksteinbruch in den 1990er Jahren renaturiert und zu dem malerischen Gewässer, das wir heute kennen, umgewandelt.

Karte Blaue Lagune in Beckum

Die Blaue Lagune, nach dem gleichnamigen Zementwerk auch als Dyckerhoff-See bekannt, besteht aus zwei Seen, dem Biotopsee sowie dem Landschaftssee, die jeweils durch einen Damm voneinander getrennt sind. Auf dem Damm verlaufen die Radwege Werseradweg und die Zementroute.

Das türkisfarbene Wasser der beiden Seen sowie die weißen Böschungen und Ufer verleihen der Blauen Lagune ein markantes Aussehen. Das klare Wasser birgt kleine Inseln mit Bäumen, die sich besonders im Herbst in ein malerisches Bild verwandeln. Vom Aussichtspunkt an der Abbruchkante bietet sich ein schöner Blick auf die beiden Seen.

Luftbild der Blauen Lagune in Beckum
Luftbild der Blauen Lagune in Beckum (Biotopsee)

Landschaftssee und Biotopsee

Allerdings gibt es strenge Regelungen, die den Schutz der Natur gewährleisten. Der Landschaftssee und seine Ufer-Bereiche (also die schmalen Pfade abseits der ausgebauten Wege) dürfen nicht vom 1. April bis zum 31. Oktober eines Jahres betreten werden. Im Winterhalbjahr sind Spaziergänge entlang der Ufer möglich und Tauchen sowie Baden sind erlaubt. Es ist wichtig, sich an diese Regelungen zu halten und die ausgewiesenen Wege zu nutzen und die Natur zu schützen. Das Ordnungsamt führt außerdem regelmäßig Kontrollen durch. Außerhalb dieser Zeit kann der See im größeren Abstand durch gut ausgebaute Wege umrundet werden, die jedoch nur an wenigen Stellen Ausblicke auf den See ermöglichen.

Die folgenden Fotos zeigen zunächst den Landschaftssee, der zeitweise im Jahr zugänglich ist.

Landschaftssee mit Zugänglichkeit von Herbst bis Frühjahr
Blaue Lagune Beckum
Schilfzone der Blauen Lagune

Wenn man sich im Sommer dem Ufer nicht nähern darf, gibt es nur wenige Aussichten auf den See, wenn zudem noch Büsche und Bäume voll belaubt sind. Damit ist die Lagune tatsächlich eines der wenigen Ziele in der Natur in der Umgebung, die sich sogar besser für einen Besuch im Herbst, Winter oder Frühjahr anbieten. Das türkisfarbene Wasser dürfte auch im tristen Novembergrau, vor allem aber auch bei Herbstbelaubung oder bei Schnee zauberhaft wirken. Hier lassen sich dann atemberaubende Winterbilder schießen!

Der Biotopsee und seine Ufer dürfen ganzjährig nicht betreten werden. Eine Ausnahme gilt für Angler des örtlichen Angelvereins.

Die folgenden Fotos zeigen den besonders geschützten Biotopsee, der ganzjährig unzugänglich ist. Die Fotos sind an den wenigen Standpunkten entstanden, die man betreten darf.

Biotopsee der Blauen Lagune Beckum
Biotopsee der Blauen Lagune Beckum
Ehemaliger Steinbruch West, Blaue Lagune Beckum

Für diejenigen, die schwimmen und Sport in einer „Blauen Lagune“ genießen möchten, bietet sich der nahegelegene Freizeitsee Tuttenbrock als Alternative an. Im Ruhrgebiet findet man außerdem eine vergleichbare Situation in den Harpener Teichen in Bochum.

Dieser Artikel wird bald um ein weiteres Ziel in der Nähe von Beckum / Hamm erweitert.

Informationen zum Besuch:

Auf den ausgebauten Wegen rings um die Steinbrüche ist die „Blaue Lagune“ ständig zu besuchen. Die Aussichtsplattform und der Damm zwischen den Seen sind auch ganzjährig begehbar.

Es gelten besondere Betretungs-Regelungen, die auch auf großen Tafeln an allen Zugängen angeschlagen sind und die im Text bereits erwähnt wurden. Bitte informieren Sie sich im Zweifel vor Ort und lesen Sie sich die Informationen durch. Grundsätzlich gilt:

► Der westliche Biotopsee ist (mit Ausnahme für Angelnde des Angelvereins) ganzjährig nicht betretbar. Das gilt auch für die Uferbereiche. Hier ist also Betreten verboten!

► Der östliche Landschaftssee ist von 01.04. bis 31.10. einschließlich der Uferbereiche nicht zugänglich. Im Winterhalbjahr sind dagegen Schwimmen, Tauchen und Spaziergänge am Ufer möglich. Weitere Einschränkungen beispielsweise zum Zelten etc. sind auf den Informationstafeln zu lesen.

Tipp! Der weiße Untergrund auf den Pfaden der Uferbereiche hält sich mitunter hartnäckig an Schuhsohlen und an der Kleidung. Wählen Sie bei entsprechender Witterung am besten ältere Hosen und Schuhe und keine Sonntags-Ausgehkleidung. Schuhe werden Sie anschließend womöglich ausgiebig schrubben müssen.

Anreise mit dem Auto:

Auf der A2 bis zur Ausfahrt 20 Beckum. Rechts abbiegen auf die Geißlerstraße (B58). Nach ca. 1,5 km rechts in die Zementstraße. Dann nach weiteren 1,1 km rechts auf die Ahlener Straße. An der Freudenbergstraße und Annecke-Straße bestehen begrenzt Parkmöglichkeiten am Rand. Eine Alternative ist außerdem die Elisabeth-Selbert-Straße.

Zieleingabe ins Navigationssystem: Annecke-Straße in Beckum

Anreise mit Bus und Bahn:

Vom Bahnhof Neubeckum mit dem Bus R62 Richtung Beckum Busbahnhof bis Beckum Freudenberg (eine Haltestelle davor zum Bereitmachen: Roland / Autobahn). Von dort zu Fuß in die Elisabeth-Selbert-Straße und weiter auf Fußwegen zur Aussichtsplattform oder zum Damm.

Anreise mit dem Fahrrad / E-Bike:

Der Werseradweg und die Zementroute verlaufen direkt an der Blauen Lagune vorbei.

Kartenmaterial / Literatur:

In den folgenden gedruckten Rad- und Wanderkarten und Tourenführern ist Beckum bzw. die Region abgebildet: ADFC Regionalkarte Münsterland* (1:75.000), BVA-Radwanderkarte Kreis Soest* (1:50.000) und BVA Radregion Münsterland, Kreis Warendorf* (1:50.000)

Koordinaten für GPS-Geräte und zur Tourenplanung:

Geographische Koordinaten:
51°45’46.54″N, 8°00’54.29″E – Damm zwischen den Seen
51°45’55.82″N, 8°01’05.32″E – Aussichtsplattform
Die Koordinaten können in das Eingabefeld von beispielsweise GoogleEarth und OpenStreetMap kopiert werden.

UTM-Koordinaten (Zone 32):
432054 m, 5735103 m – Damm zwischen den Seen
432243 m, 5735413 m – Aussichtsplattform

Nützliche Informationen zum Lesen der Koordinaten und Verwendung in GPS-Geräten bietet der Beitrag Anreise, GPS und Co.

Quellen und weitere Informationen:

LWL über das „Zementrevier“: www.westfalen-regional.de
Münsterland-Tourismus zur Blauen Lagune: www.muensterland.com