Archiv

Archiv der Meldungen von der Hauptseite

12.05.22 Historische Ansicht der Zeche und Halde Centrum zum #ThrowbackThursday

Anlässlich des in den sozialen Netzwerken beliebten #ThrowbackThursday ist der Artikel zu den Halden der Zeche Centrum in Wattenscheid um eine historische Aufnahme aus der Vogelperspektive ergänzt worden. Sie zeigt die Schachtanlage I / III mit allen Gebäuden, Fördertürmen und der alten Halde. ► Mehr lesen

Rubriken: Halden

17.05.22 Stemberger Busch und Grummer Teiche in Bochum

Inmitten eines Gewirrs von Autobahnen und alten Bahnstrecken liegen im Norden von Bochum zwei Naherholungsgebiete dicht zusammen, die man in dieser Form nicht hier erwarten würde. Der Stemberger Busch wird charakterisiert durch zahlreiche Quellen an den Hängen einer Tal-Landschaft und zwei Seen. Nicht weit entfernt davon fließt der Grummer Bach durch zahlreiche Seen und Teiche, die eine langgestreckte Wasser-Landschaft bilden. Ein Besuch kann mit dem Aufstieg auf den Tippelsberg verbunden werden, der genau in der Mitte liegt. ► Mehr lesen

Rubriken: Natur

10.05.22 Zur Blüten-Explosion im Botanischen Garten Rombergpark

Jedes Jahr im Mai blüht es im Rombergpark in Dortmund. Die Rhododendren und Azaleen locken Besuchende mit sanft-rosa, orange, pink oder rot und noch viel mehr Zwischentönen in ihren Blüten. Noch stehen einige Tulpen, die einen schönen Kontrast bilden. Und obendrüber blühen gerade die drei Taschentuchbäume, deren Blüten und Früchte aussehen, als ob im Baum viele Papiertaschentücher hängen würden.

Der Beitrag zum Rombergpark ist um knapp 30 Fotos von einem Besuch am letzten Sonntag erweitert. Zu sehen sind jedoch nicht nur Rhododendren. Mit dabei sind auch Ginster im Moor- und Heidegebiet, die Sumpfzypressen im Teich, besagter Taschentuchbaum und Tulpen. Und falls Sie mit dem Gedanken spielen: Beeilen Sie sich! Die Blüte hält nur sehr begrenzte Zeit! ► Mehr lesen

Rubriken: Natur

04.05.22 Begehbare Halden im Mansfelder Land

Vor einiger Zeit habe ich das Mansfelder Land in Sachsen-Anhalt besucht, das vom Kupferschiefer-Bergbau geprägt ist. Die großen Spitzkegelhalden waren schon Thema auf diesen Seiten, ebenso die einmaligen Kleinhalden-Landschaften, in denen sich fast unzählige Mini-Bergehalden aneinanderreihen.

Alle bisher vorgestellten Halden haben gemeinsam, dass sie nicht oder nur selten betreten werden können. Nun werden mit der Halde Max-Lademann-Schacht, den Otto-Schächte-Halden und einer Schlackenhalde solche vorgestellt, auf deren Gipfel man auch steigen kann. Sie sind im bestehenden Beitrag ergänzt. ► Mehr lesen

Rubriken: Halden

26.04.22 Zollvereinsteig

Vor wenigen Wochen wurde der dritte Wandersteig in Essen offiziell eröffnet. Von der Zeche Zollverein aus verläuft der nach ihr benannte Zollvereinsteig über 27 km durch den Essener Norden. Er führt auf vier Halden, darunter die große Schurenbachhalde, und berührt mehrere Zechen- und Kokereigelände sowie Parks und Friedhöfe. Die Neugier war groß, diesen Steig schnell zu testen. Und so ist nun der neue Artikel entstanden, der den Zollvereinsteig nach meiner Erst-Begehung näher vorstellt.

Direkt zum Beitrag: Zollvereinsteig
Rubriken: Rad- & Wanderwege, Natur

23.04.22 Karten-Aktualisierungen

Ein weiterer Schwung Artikel ist nun mit neuen Übersichtskarten ausgestattet. Darunter sind die Zeche Zollern in Dortmund, die Zeche Westfalen in Ahlen, die Zeche Carl in Essen und die Zeche Friedrich Heinrich in Kamp-Lintfort (LaGa 2020). Außerdem haben die Artikel zur Zeche Gneisenau (mit dem Lanstroper See) und zur Schurenbachhalde (mit der Zeche Fritz) neue Früher-Heute-Luftbildvergleiche erhalten. Bis auf ganz wenige Ausnahmen sind somit alle Kartendarstellungen aktualisiert. Die meist zuvor genutzten Luftbilder wurden durch besser lesbare Karten im Stadtplan-Stil ausgetauscht und aktualisiert. In Kürze ist mit Ergänzungen in der Rubrik „Ehemalige Halden“ zu rechnen!

18.04.22 Rhein-Radweg Ruhrgebiet

Zum heutigen 12. Geburtstag der Website ist es Tradition, als Geschenk für alle Besuchenden einen neuen, besonders interessanten Beitrag zu veröffentlichen. Nach dem letzten Jahr an der Haspertalsperre geht es in diesem Jahr um eine Radtour am Rhein. Hoch auf dem Deich von Duisburg nach Voerde führt der Radweg, der teilweise Rhein-Radweg, Erlebnisweg Rheinschiene und NiederRheinroute entspricht. Wir bleiben am rechten Rhein-Ufer und verbinden die Fluss-Radwege an Ruhr, Emscher und Rotbach. Damit sind interessante Kombinationen und Rundtouren möglich, die beeindruckende kleine und große Brücken beinhalten.

Direkt zum Beitrag
Rubriken: Radfahren & Wandern, Landmarken, Zechen & Industrie, Natur

14.04.22 Kokerei Hansa

Fast von Anfang an ist das Industriemuseum auf dem Gelände der Kokerei Hansa Thema auf diesen Internetseiten. Ein Spaziergang über das Gelände, eine Führung hinter die Kulissen der Anlagen und Gebäude oder ein Besuch in der Kompressoren-Halle sind eindrucksvoll und interessant. Es ist ein Paradies für Fotografierende, die Industrie-Architektur, rostige Anlagen und Rohre oder auch Dampfmaschinen mögen.

Nach einem Besuch der Kokerei Hansa am letzten Tag des offenen Denkmals habe ich zahlreiche neue Fotos ergänzt und ältere entfernt. Der Text ist aktualisiert.

Direkt zum Beitrag
Rubriken: Zechen & Industrie, Landmarken, Museen & Ausstellungen

14.04.22 RuhrtalRadweg (Update)

Ab Karfreitag ergibt sich (wie angekündigt) eine langfristige Umlegung des RuhrtalRadwegs in Iserlohn. Dies betrifft den Abschnitt zwischen Schoofs Brücke und der Rohrmeisterei in Schwerte. Im Beitrag zum RuhrtalRadweg Teil 1 ist die neue Situation mit den zur Verfügung stehenden Varianten beschrieben und in der Karte dargestellt. Dies betrifft auch den Radweg „Ruhr-Lenne-Achter“.

Hinweis: in beiden Artikeln ist der aktuell gültige letzte Stand (14.04.22) eingearbeitet!

RuhrtalRadweg Teil 1
Ruhr-Lenne-Achter
Rubriken: Radfahren und Wandern

06.04.22 Halde Reden im Saarland

Pünktlich zum „Bergfest“ der Woche (Mittwoch) wird die Rubrik Halden im Saarland um ein neues Exemplar ergänzt. Es geht dabei um den sogenannten Erlebnisort Reden in Schiffweiler. Angrenzend an die Grube Reden befindet sich die große Bergehalde, die bestiegen und als Aussichtspunkt in die Umgebung genutzt werden kann. Auf dem Gipfel findet man außerdem die Alm mit Biergarten, ein Gipfelkreuz und einen Bergwerk-Themen-Spielplatz.

Am Fuße der Halde sind Teile des Bergwerks zu erkunden. Auf dem alten Verladebahnhof befindet sich der Wassergarten, der ebenfalls vorgestellt wird. Außerdem lässt sich auf dem Gelände die Ausstellung Praehistorium besuchen.

Direkt zum Beitrag
Rubriken: Halden

31.03.22 Ruhr-Lenne-Achter

Wie schon angekündigt, erfolgt Mitte April eine größere und langfristige Umlegung des RuhrtalRadwegs im Raum Iserlohn, die auch Auswirkungen auf den Radweg Ruhr-Lenne-Achter hat. Entsprechende Vorab-Informationen sind bereits im Beitrag zum RuhrtalRadweg Teil 1 ergänzt. Es betrifft dort den Abschnitt zwischen „Schoofs Brücke“ und dem Wellenbad Schwerte.

Der Artikel zum Ruhr-Lenne-Achter ist bereits angepasst. Die Tourenbeschreibung entspricht der zukünftigen Situation ab Karfreitag, da er schon jetzt nicht mehr im ursprünglichen Verlauf gefahren werden kann. Auch die Karte im Beitrag ist aktualisiert.

Direkt zum Beitrag
Rubriken: Radfahren & Wandern

29.03.22 Revierpark Wischlingen

Der Strand ist weich und warm, die Sonne wärmt die Haut – allerdings nicht in der Karibik oder auf Mauritius, sondern mitten im Revier. Am Revierstrand, genauer gesagt, der sich im Revierpark Wischlingen in Dortmund befindet. Am letzten Wochenende habe ich den Revierpark besucht und einige Fotos im Beitrag zu den Revierparks im Ruhrgebiet ausgestauscht und ergänzt. Neben dem Wischlinger See ist nun auch die kleine Fachwerk-Kapelle als einziger Überrest vom Haus Wischlingen zu finden.

Direkt zum Beitrag
Rubriken: Natur

24.03.22 Zeche Bonifacius

Zum #ThrowbackThursday dieser Woche sind im Beitrag zur Zeche Bonifacius mehrere historische Aufnahmen ergänzt. Sie zeigen alte Luftbilder der Zeche, Kokerei und der Halde am heutigen Radweg, der früher eine Eisenbahnstrecke war. Auch ein Früher-heute-Vergleich zeigt einen interessanten Teil des Geländes.

Direkt zum Beitrag
Rubriken: Zechen & Industrie, Landmarken

24.03.22 Vorabinfo: RuhrtalRadweg

Zwischen Holzwickede und Schwerte wird der RuhrtalRadweg Mitte April langfristig gesperrt. Eine Umleitung wird eingerichtet. Noch besteht die Möglichkeit, einen sehr schönen Abschnitt entlang der Ruhr zu fahren. Erste Infos sind im Beitrag zum RuhrtalRadweg – Teil 1 und dem ebenfalls betroffenen Ruhr-Lenne-Achter vermerkt.

23.03.22 Lippeauenpfad in Hamm

Erst vor wenigen Tagen habe ich die Lippeauen in Hamm besucht. Genauer gesagt war es das NSG Oberwerrieser Mersch, das in der Nähe vom Schloss Oberwerries im Hammer Osten liegt. Ein kurzer Rad- oder Wanderpfad führt auf einigen Kilometern durch die Aue, über einen Bohlensteg und zu einem Aussichtshügel. Immer wieder findet man Informationstafeln, die über die Landschaft und ihre Bewohner aufklären. Ab sofort ist der Lippeauenpfad mit brandaktuellen Fotos erster Teil eines neuen Beitrags über die Lippeauen in Hamm. Weitere Teile zu schönen Zielen am Wasser in der Umgebung folgen demnächst nach.

21.03.22 Neue Karten in Beiträgen

In einem neuen Schwung sind weitere Beiträge mit neuen Übersichtskarten ausgestattet. Sie ersetzen einige ältere Luftbild-Karten, die nicht so einfach zu interpretieren sind wie die neuen Karten im Stadtplan-Style. Sie sollen Ihnen das Lesen und Nachmachen des Besuchs erleichtern. Als einer der letzten Touren-Artikel wurde der zum Parkway EmscherRuhr auf eine Stadtplan-Darstellung umgestellt. Weitere Artikel mit örtlichen Zielen, die neue Karten bekommen haben, betreffen die Zeche Waltrop, den Seepark Lünen (mit Früher-heute-Luftbild), die Zeche Consol, den Deusenberg und den Halterner See.

17.03.22 Ehemalige Halden in Essen

Anlässlich des in den sozialen Medien beliebten #ThrowbackThursday (TBT) sind in der Rubrik „Ehemalige Halden“ im Ruhrgebiet viele alte Halden-Standorte aus der Stadt Essen ergänzt worden. Sie füllen weiter diese Rubrik auf, die nach der Umstellung der Website auf das neue System und Erscheinungsbild noch nicht vollständig war. Die Orte werden mit den interaktiven Früher-Heute-Luftbildvergleichen und einigen Schrägaufnahmen der Bergwerke anschaulich näher vorgestellt.

12.03.22 Kalihalde Giesen

Die Rubrik der Kalihalden in Mitteldeutschland hat einen kleinen Zuwachs bekommen. Ergänzt wurde darin die strahlend weiße Halde Giesen, die etwas außerhalb des namensgebenden Ortes Giesen zwischen Hannover und Hildesheim liegt. Im letzten Herbst habe ich einige dieser Halden in der Region Hannover und am Rande des Harzes besucht. Teilweise sind dies hoch herausragende Abraumhalden des Kalibergbaus mit steilen Böschungen. Sie werden Stück für Stück auf der Themenseite beschrieben und näher vorgestellt. Ein Besteigen der vorgestellten Kalihalden, wie wir es aus dem Ruhrgebiet oder Saarland gewohnt sind, ist jedoch nicht möglich.

07.03.22 Zeche Waltrop

Schon einige Zeit lang ist die Anlage der ehemaligen Zeche Waltrop mit der benachbarten Halde Brockenscheidt Thema auf diesen Internetseiten. Beschrieben und gezeigt werden dort u. a. Maschinenhallen mit Fördermaschinen, die zum Tag des offenen Denkmals zugänglich waren. Auch beim Denkmaltag 2021 habe ich die Zeche Waltrop besucht. Dabei war auch die Zentral-Maschinenhalle zugänglich, in der sich heute Büros und eine Verwaltung befinden. Fotos und eine Beschreibung der Halle sind ab sofort im Beitrag ergänzt, der außerdem eine neue Übersichtskarte erhalten hat.

02.03.22 Fahrradkirche St. Josef

Am Rande des RuhrtalRadwegs in Fröndenberg lässt sich täglich die Fahrradkirche besuchen. Sie richtet sich speziell an Radfahrende. Es gibt Rastplätze und Reparaturwerkzeug, Toiletten und natürlich die Möglichkeit, die Kirche selbst zu besuchen. Darin können interaktiv Musik und Farbgestaltung und Atmosphäre im Kirchenschiff gesteuert werden. Ob Spielerei oder ernsthafte Meditation – Fotos von der besonderen Kirche sind im Beitrag zum RuhrtalRadweg (Teil 1) ergänzt.

26.02.2022 Naturwildpark Granat

Pünktlich zum sonnigen Wochenende gibt es neue Fotos im Beitrag zum Naturwildpark Granat in der Hohen Mark bei Haltern am See. An einem nebligen Tag habe ich den Wildpark vor kurzer Zeit besucht und Rehe, Hirsche, Mufflons und die einige andere Bewohner dieser besonderen Anlage beobachtet. Die Fotos, vor allem Detailaufnahmen von einigen Tieren, sind ab sofort im Beitrag ergänzt.

24.02.2022 Ehemalige Halden

Zum beliebten #ThrowbackThursday gibt es auf diesen Seiten auch heute wieder einen Beitrag. Die Rubrik „Ehemalige Halden“ wurde dazu um weitere Standorte in Duisburg und Gladbeck ergänzt. Insbesondere der Standort zur Halde der Zeche Möller hat eine alte Luftbildaufnahme der Möllerschächte und der Bergehalde erhalten.

22.02.2022 Neue Karten

In gleich mehreren Beiträgen sind neue Übersichtskarten oder interaktive Abbildungen hinzugekommen und ersetzen teils schon ältere Grafiken. Sie sind im einheitlichen Stil und aktualisiert. Darunter sind die Umgebung von Haus Ripshorst, der Bergbauwanderweg Ruhr-Universität, die Bislicher Insel in Xanten, die Talsperren in Breckerfeld, Zeche Gneisenau und Umgebung, die Luisenhütte Wocklum, der Innenhafen Duisburg und die Natur-Erlebnisorte im Schwerter Wald. Der Beitrag zum Pleckenbrinksee in Dortmund hat einen neuen interaktiven Früher-Heute-Vergleich erhalten.

17.02.2022 Radbodsee

Das Tages-Thema am vor allem in sozialen Medien beliebten #ThrowbackThursday ist in dieser Woche der Radbodsee. Und zwar nicht der heutige, sondern der alte See. Der sich bis in die 1940er Jahre auf 1,5 km Länge in der Nähe der Zeche Radbod erstreckte und bis in die Mäanderbögen der Lippe reichte. Er war Kühl- und Grubenwasserspeicher und wurde mit der Zeit zugeschüttet. Zwei historische Aufnahmen zeigen den See im Beitrag.

07.02.2022 Parkleuchten im Grugapark

Derzeit findet im Grugapark in Essen wieder die Lichtkunst-Aktion „Parkleuchten“ statt. Dabei sind die Bäume und Büsche der weitläufigen Anlage farbig beleuchtet und mit interessanten Licht-Skulpturen ergänzt. Ab sofort finden Sie im Beitrag zum Grugapark Fotos dieser Aktion vom letzten Wochenende – die erste aktuelle Erweitung eines Beitrags auf diesen Internetseiten.

11.02.2022 Aktuelles zur Website

Die Umstellung der Website auf das neue System ist abgeschlossen. Es sind alle Artikel der alten Website übernommen und werden im neuen Erscheinungsbild angezeigt. Ich weise auf die Suchfunktion hin, die zielsicher zu gewünschten Orten führt, und die Schlagworte (Halden, Förderturm, Aussicht usw.), mit denen jeder Beitrag ausgestattet ist.

02.01.2022: Kleinhalden im Mansfelder Land

Wir beginnen das neue Jahr direkt mit einem Blick über den Tellerrand. Bereits vor einigen Wochen wurden an dieser Stelle die „Pyramiden“, die großen Spitzkegel-Halden des Kupferschieferbergbaus in der Umgebung von Eisleben in Sachsen-Anhalt in einem neuen Artikel vorgestellt. Nun hat dieser Beitrag eine erste Erweiterung erhalten.

Der Blick richtet sich neben den großen Pyramiden jetzt auch auf die Kleinhalden, die in großer Zahl vom früheren Bergbau erhalten sind und an vier Orten ganze Kleinhaldenlandschaften bilden. Ich habe drei von ihnen in meinem Urlaub in der Region besucht und stelle diese nun näher vor.

30.12.2021: Ehemalige Halden in Bottrop

Zum letzten in sozialen Medien beliebten #ThrowbackThursday in diesem Jahr gibt es in der Rubrik „Ehemalige Halden“ einige Ergänzungen. Sie alle betreffen Standorte in der Stadt Bottrop. Hinzugefügt wurde zum einen ein neuer Früher-Heute-Luftbildvergleich der Halde der Zeche Welheim, auf deren Gerlände sich heute ein Möbelhaus befindet. Er wird erweitert um eine altes Schrägluftbild der Zeche und Halde aus den 1920er Jahren. Ähnliche Bildansichten aus der Vogelperspektive haben zum anderen auch die bestehenden Einräge zu den Halden an der Zeche Prosper I und Zeche Arenberg-Fortsetzung erhalten. Damit haben alle beschriebenen ehemaligen Halden in Bottrop nicht nur den Vergleich mit dem Senkrechtluftbild, sondern auch ein anschauliches Schrägluftbild der Szene.

27.12.2021: Rad- und Wander-Rundtouren mit neuen Karten

Die Aktualisierungen der Beiträge zum Thema Radfahren und Wandern gehen weiter. Nun ist eine größere Anzahl an Rundtouren mit neuen Übersichtskarten ausgestattet. Sie sind erfahrungsgemäß die beliebtesten Touren, da man unkompliziert zum Ausgangspunkt zurückkehren kann. Bei den Wandertouren sind die Halden-Hügel-Hopping-Touren in Castrop-Rauxel, der Industrielehrpfad Langendreer, die Bergbauwanderwege in Wetter (BW 1 bis BW 3) sowie der in Wattenscheid, der Römer-Lehrpfad in Oberaden sowie eine Rundtour auf den Höhen und über den Leinpfad bei Blankenstein und um die Luisenhütte in Wocklum überarbeitet. Im Bereich der Radtouren wurden die Grüne Acht in Castrop-Rauxel und die Zabel-Route im Ruhrtal bei Fröndenberg aktualisiert. Weitere Artikel sind in Vorbereitung.

25.12.2021: Ein Wanderweg zur eigenen Besinnung im Revier

Immer wieder versuche ich zu Weihnachten, ein passendes Thema aus dem Ruhrgebiet zu finden und einen Beitrag dazu zu schreiben. Die Suche fiel in diesem Jahr kurz aus, denn als ich zur Eröffnung des „Meditationsweges“ in Fröndenberg eingeladen wurde, wusste ich, was heute Thema sein sollte. Der Meditationsweg verläuft auf nur 2,5 km Länge als Rundweg auf dem Haarstrang in Bausenhagen (Fröndenberg). An verschiedenen Stationen steht ein Schild mit dem Motiv eines der Fenster der örtlichen Dorfkirche, einem Bibelvers und einer anregenden Fragestellung, über die man hier in der Natur nachdenken kann. Parallel dazu verläuft der neue Astrolehrpfad, der Fotografien aus dem Weltall zeigt. Ab sofort sind Medi-Weg und Astropfad Teil dieser Internetseiten und regen zum Nachwandern an – vielleicht ja sogar schon in den nächsten Tagen.

21.12.2021: Ein Hauch Küsten-Landschaft im Rombergpark
Es gibt im Ruhrgebiet Ziele, die man ganzjährig besuchen kann. Durch die Besonderheit der Orte ist es praktisch gleichgültig, ob die Bäume grün sind und der Himmel blau oder kahle Gewächse in einer Winter-Tristesse stehen. Ein solches Ziel ist der Botanische Garten Rombergpark in Dortmund. Zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter gibt es neues zu Entdecken und für die Fotografen tolle Motive – von den Roten Bächen im Schnee, Eichhörnchen im welken Winterlaub der braunen Stauden oder auch die Bude mit gebrannten Mandeln am Ende der Lindenallee. Nach einem Besuch im Rombergpark vor wenigen Tagen habe ich vor allem Fotos der Moor- und Heidelandschaft und der Düne in den Beitrag eingebaut. Zwischen den Sanddünen mit Strandhafer und einem gestrandeten Boot hat man den Eindruck, zum Meer zu laufen.

18.12.2021: Neue Karten bei Bahntrassenradwegen

In weiteren Artikeln zu Radwegen auf alten Bahntrassen wie der Klöcknerbahn, der Kray-Wanner Bahn, dem Max-von-der-Grün-Weg, der Hugobahn und der Allee des Wandels sind Übersichtskarten und Texte und tlw. Fotos aktualisiert.

16.12.2021: Bahnhof Dahlhausen zum #ThrowbackThursday

Zum ThrowbackThursday habe ich im Artikel zur Springorumbahn ein historisches Foto vom Bahnhof Dahlhausen mit der Bahntrasse eingebaut.

15.12.2021: Die Kalihalde Lehrte bei Hannover

Die neue, sukzessive ausgebaute Rubrik über die Kalihalden in Deutschland ist nach der Halde Bokeloh am Steinhuder Meer um ein weiteres Exemplar reicher geworden. Abermals ist es eine Halde aus der Region Hannover, die östlich der Landeshauptstadt von Niedersachsen zwischen Sehnde und Lehrte liegt. Im Herbst habe ich der Halde einen Besuch abgestattet. Wie die übrigen Kalihalden der Region ist sie zwar nicht zugänglich. Man kann sich jedoch auf einigen Radwegen annähern. Auch sie prägt die Landschaft mit ihrer Form. Australienreisende können mit etwas Phantasie an Sonnenaufgänge am Ayers Rock, dem Uluru im Herzen des Kontinents erinnert werden. Ab sofort wird die Halde im bestehenden Beitrag vorgestellt – Fortsetzung folgt bald.

11.12.2021: Auf der Spur der Kohle in Sprockhövel

Während Radtouren im Winter erfahrungsgemäß bei vielen Menschen seltener sind, werden Wanderungen meist zu jeder Jahreszeit und auch bei kühler und feuchter Witterung durchgeführt. Und für ganz besondere Wandertouren mit bergbauhistorischem Thema im Ruhrgebiet gibt es nun auf diesen Seiten eine größere Aktualisierung. Auf der Spur der Kohle führen sechs Bergbauwanderwege im Süden des Reviers rund um Sprockhövel. Pleßbachweg, Alte-Haase-Weg, Montanweg und Co. werden schon seit längerer Zeit hier vorgestellt. Allerdings geschah dies bisher in sechs einzelnen Beiträgen. Ab sofort sind sie alle zusammengefasst zu einem Artikel. In dem Zuge haben alle darin aufgeführten Touren neue Karten erhalten und wurden vereinheitlicht und aktualisiert.

06.12.2021: Bahntrassenradweg des Monats zur Zeche Holland

Zugegebenermaßen ist der Radweg auf der alten Bahnstrecke zwischen der Zeche Holland III-VI in Bochum und der ehemaligen Kray-Wanner Bahn nicht besonders lang. Er kommt nicht einmal auf eine Länge von 2 Kilometern. Dabei verbindet er jedoch die Mitte von Wattenscheid mit der Halde Rheinelbe. Dort besteht Anschluss an den Radweg auf der Kray-Wanner Bahn und den Radschnellweg RS1.Im Artikel zur Zeche Holland wird der Radweg als Bahntrassenradweg des Monats näher vorgestellt. Enthalten sind auch Fotos vom frisch renovierten Fördergerüst und ein historisches Luftbild des Zechengeländes, als das Bergwerk noch in Betrieb war.

01.12.2021: Auf den Halden 19 und 22

Schon lange ist die Haldenlandschaft im Brauck in Gladbeck Teil dieser Seiten. Wie an einer Perlenkette liegen hier gleich mehrere Bergehalden nebeneinander. Größte Einzelhalde ist die Mottbruchhalde mit ihrer markanten Vulkan-Form, die vor einigen Wochen bereits Thema war und einen völlig überarbeiteten Artikel erhalten hat. Seit etwa 10 Jahren verfolgt der Artikel die Entwicklung der Landschaft. Nach einem Besuch auf den herbstlichen Halden 19 und 22 sind auch die Beiträge zu diesen Halden überarbeitet. Sie haben zahlreiche neue Fotos erhalten, eine neue Relief-Übersichtskarte und ergänzte Beschreibungstexte. Seit der Zugänglichmachung der Mottbruchhalde lassen sich die Berge im Zuge einer schönen Wanderung besteigen, deren Ausgangspunkt am Wanderparkplatz vor der Halde 22 liegen kann.